Forschungsdatenbank ARTtheses mit neuen Daten und Funktionen freigeschaltet

Seit Ende Oktober 2014 sind die diesjährigen Daten der Hochschulnachrichten Kunstgeschichte in der Forschungsdatenbank ARTtheses der Kunstchronik freigeschaltet.


Damit sind unter www.arttheses.net nun rund 67.500 Datensätze aus den Jahrgängen 1985 bis 2014 recherchierbar.

Die einzelnen Forschungsmeldungen können von den Verfasserinnen und Verfassern der Arbeiten in ARTtheses mit Abstracts, zusätzlichen Schlagwörtern und Verlinkungen beispielsweise zum Volltext der Arbeit oder zu Rezensionen angereichert werden. Zudem bestehen Verlinkungsmöglichkeiten zu Facebook, Xing, Twitter etc.

Die Neumeldungen von Forschungsarbeiten an ARTthese erfolgen nach wie vor nicht individuell, sondern wie gewohnt einmal jährlich über die Universitätsinstitute.

Subnavigation

Navigation