ZI engagiert sich im neuen Forschungsverbund Provenienzforschung in Bayern

Bayern will die Bedingungen für die Erforschung von Kunst- und Kulturgüterraub im Nationalsozialismus verbessern. Mehrere bayerische Institutionen, die mit Provenienzforschung befasst sind, werden deshalb enger vernetzt.












Gründungsmitglieder des Verbunds sind das Bayerische Nationalmuseum, die Bayerischen Staatsgemäldesammlungen, die Bayerische Staatsbibliothek, die Staatliche Graphische Sammlung München, die Generaldirektion der Staatlichen Archive Bayerns, das Zentralinstitut für Kunstgeschichte, das Institut für Kunstgeschichte der LMU München, das Institut für Zeitgeschichte München-Berlin und die Landesstelle für die nicht-staatlichen Museen in Bayern.

Zur Pressemeldung des Bayerischen Staatsministeriums  für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst: http://www.km.bayern.de/pressemitteilung/9533/.html

Subnavigation

Navigation