Förderung der Bibliothek durch die Carl Friedrich von Siemens Stiftung

Die Carl Friedrich von Siemens Stiftung sagte eine großzügige Überbrückungsfinanzierung für die Bibliothek zu, die von 2011 an für die Dauer von fünf Jahren die durch den Wegfall der DFG-Mittel gerissene Lücke schließt.


Zum Ende des Jahres 2010 stellte die Deutsche Forschungsgemeinschaft ihr seit 1972 bestehendes Spezialbibliothekenprogramm ein, eine drastische Maßnahme, von der neben anderen Kunstbibliotheken besonders schwer die Bibliothek des Zentralinstituts getroffen wurde. Für sie bedeutet dies eine empfindliche Einbuße von einem Drittel des Ankaufsetats. Die Carl Friedrich von Siemens Stiftung sagte eine großzügige Überbrückungsfinanzierung für die Bibliothek zu, die von 2011 an für die Dauer von fünf Jahren die durch den Wegfall der DFG-Mittel gerissene Lücke schließt, dies allerdings unter der Voraussetzung, dass von 2016 an das Defizit im Erwerbungsetat seitens des Freistaats Bayern oder privater Förderer aufgefangen wird. Wir sind der Carl Friedrich von Siemens Stiftung außerordentlich dankbar für die großzügige Förderung und sind uns bewusst, dass intensive Anstrengungen unternommen werden müssen, um die Anschlussfinanzierung zu  sichern.

Subnavigation

Navigation