Neue Datenbank: Fold3 - Holocaust Collection

Als eine von wenigen deutschen Forschungseinrichtungen hat das ZI im Januar 2014 die Datenbank "Fold 3 - Holocaust Collection" erworben, die die digitalisierten Sammlungen der US-amerikanischen Nationalarchive und des United States Holocaust Memorial Museum umfasst. Damit stehen innerhalb des ZI-Netzes über zwei Millionen Dokumente dieser Einrichtungen der Forschung online zur Verfügung.

 

Fold3 - Holocaust Collection dokumentiert in Zusammenarbeit mit den National Archives und des United States Holocaust Memorial Museum

  • die Rückführung des persönlichen Besitzes von Juden, der von den Nationalsozialisten während des Holocaust beschlagnahmt wurde
  • Aufzeichnungen aus Konzentrationslagern einschließlich administrativer Berichte, Daten zu Gefangenen, Freilassungen und Todesfällen sowie Protokolle aus Kriegsverbrecher-Prozessen
  • Untersuchungsberichte zur Kontrolle deutscher Auslandsvermögen während des 2. Weltkriegs und zur Kriegsfinanzierung

Die Holocaust Collection enthält über zwei Millionen Dokumente, die nach Namen, Terminen oder Ereignissen durchsucht werden können. Die Dokumente liegen als JPEG-Dateien vor und sind zusätzlich inhaltlich erschlossen. Sie sind überwiegend in englischer Sprache verfasst (Ausnahme: beschlagnahmte Dokumente aus Konzentrationslagern sowie Prozessmitschriften). Zu den insgesamt 31 Datenbanken der Collection gehören

  • die Ardelia Hall Collection mit Verwaltungsunterlagen aus den zentralen Sammelstellen für Raubkunst in der amerikanischen Besatzungszone, wie z.B. Register der geraubten Kunstwerke, Korrespondenz mit Eigentümern, Rückgabe- und Entschädigungsprotokolle
  • Karteikarten und Fotos des Einsatzstabes Reichsleiter Rosenberg (ERR) sowie Biografien und Verkaufslisten von Kunsträubern des Office of Strategic Services (OSS)
  • Verwaltungslisten, Transportlisten, Zugangsbücher und Todeslisten aus deutschen Konzentrationslagern, einschließlich Dossiers der Gestapo über den Gesundheitszustand der Gefangenen
  • Prozessunterlagen aus Kriegsverbrecher-Prozessen, wie z.B. Protokolle von Zeugenaussagen, Gnadengesuche, Fotos von Beweismaterialien sowie Befragungsprotokolle der Nürnberger Prozesse, insbesondere von Albert Speer
  • Untersuchungs- und Befragungsprotokolle des Office of Military Government in der U.S.-Besatzungszone (OMGUS) zur Kriegsfinanzierung, Auslandsvermögen der Banken und der Wirtschaft im Dritten Reich, Eigentumsverhältnissen (einschließlich Bankstatistiken und Geschäftsberichte) sowie Dokumente des Office of Strategic Service (OSS) zur Sperrung deutscher Auslandsvermögen
  • Dokumente der U.S. Allied Commission for Austria (USACA) zu deutschen Auslandsvermögen, Eigentumskontrollen, Herausgabeansprüchen und Entschädigungen in der Besatzungszone Österreich

>> Zugang zur Datenbank Fold3 - Holocaust Collection | DBIS-Eintrag
(nur innerhalb des ZI-Netzes verfügbar)

 

Subnavigation

Navigation