Max Ernst: Künstlerbücher aus dem Nachlass Günter und Sigrid Metken

Das Zentralinstitut für Kunstgeschichte hat den wissenschaftlichen Nachlass von Günter und Sigrid Metken geerbt. Die Sichtung und Bearbeitung der Schenkung hat kürzlich begonnen. Zu diesem Nachlass gehören auch die hier aufgelisteten Künstlerbücher von Max Ernst.

 

Günter Metken (1928-2000) war Kunsthistoriker und -kritiker, Essayist, Reiseschriftsteller und auch Ausstellungskurator. Er promovierte 1954 in München. Günter Metken und seine Frau Sigrid lebten seit 1955 als freie Autoren in Paris. Metken ist dem kunsthistorischen Fachpublikum nicht zuletzt als Ko-Autor des von den Metkens zusammen mit Werner Spies, der seit 1960 ebenfalls in Paris lebte, verantworteten Œuvre-Kataloges von Max Ernst bekannt. Zahlreiche kunstkritische Artikel Metkens, insbesondere Austellungsberichte, erschienen in Kunstzeitschriften und in der Tagespresse, zumal in der Süddeutschen Zeitung.  Sein mehrfach aufgelegtes Reisetagebuch Reisen als schöne Kunst betrachtet (1983, mit Fotos von Sigrid Metken) ist nur ein Beispiel für seine reiseschriftstellerische Tätigkeit. Metken, der während einer gemeinsam mit seiner Frau unternommenen Libyenreise an den Folgen eines Autounfalls verstarb, kuratierte auch mehrere Ausstellungen, darunter Spurensicherung (Hamburg , München, 1974), zusammen mit Uwe M. Schneede , einen Bereich der documenta 6 (1977) sowie Les Réalismes / Realismus (Paris, Berlin, 1980/1981).

 

Sigrid Metken (1928-2016), 1957 ebenfalls in München promoviert, hat neben der Mitwirkung an Projekten ihres Mannes eine eigene reiche publizistische Tätigkeit als Kulturhistorikerin entfaltet, vor allem zu volkskundlichen Themen wie populäre Druckgraphik und Volksfrömmigkeit, speziell in Frankreich und Bayern. 



Une semaine de bonté

Max Ernst [1891-1976]: Une semaine de bonté ou Les sept éléments capitaux : roman.

Paris-6°: Aux Éditions Jeanne Bucher, 1934. - violette, grüne, rote, blaue und gelbe Broschuren in Kartonschuber mit aufgeklebter Graphik auf Vorderdeckel und aufgeklebtem Rückentitel.

Premier cahier: Dimanche. Élément: La boue. Exemple: Le Lion de Belfort. – [20] Bl.

Deuxième cahier: Lundi. Élément: L’eau. Exemple: L’eau. – [16] Bl.

Troisième cahier: Mardi. Élément: Le feu. Exemple: La Cour du dragon. – [24] Bl.

Quatrième cahier: Mercredi. Élément: Le sang. Exemple: Œdipe. – [16] Bl.

Dernier cahier: Jeudi. Élément: Le noir. Exemples: Le rire du coq, l’Île de Pâques. -

Vendredi. Élément: La vue. Exemple: L’intérieur de la vue. - Samedi. Élément: inconnu. Exemplé: la clé des chants. – [33] Bl.

Exemplar 726 der von 13 bis 812 nummerierten Normalausgabe auf Papier Navarre; wohl ein Exemplar der um 1947 hergestellten, im Format etwas kleineren Bindequote.

Das erste Cahier mit einer Widmung nebst Zeichnung von Max Ernst « Für Günter und Siegrid Metken [sic]».

Signatur: D2-Ern 155/30(1-5 Rarissima

 


 

Benjamin Péret [1899-1959] / Max Ernst [1891-1976]: La brebis galante.

Paris: Éditions Premières, 1949. - 119 Seiten. – «illustré de trois eaux-fortes et de dessins coloriés au pochoir par Max Ernst ». - Umschlag: Lithographie.

Nr. 161 von 300 Ex. der Normalausgabe, mit drei, vom Künstler signierten Radierungen.

Signatur: D2-Ern 155/68 Rarissima

 


Lewis Carroll [i.e. Charles Lutwidge Dodgson (1832-1898)]: The hunting of the snark : an agony in eight fits = Die Jagd nach dem Schnark : Agonie in acht Krämpfen. Original-Lithographien von Max Ernst.

Stuttgart: manus presse, 1968. - Mappe in Schuber, leinenbezogen, 100 S., gefaltete Bögen Vélin-Papier BFK Rives, Lithographien gedruckt von Pierre Chave, Vence.  

Die berühmte Nonsens-Ballade von Lewis Carroll, dem Autor von ‘Alice’s Adventures in Wonderland’, die zuerst 1876 mit Illustrationen von Henry Holiday erschien, ist hier nacheinander in der englischen Originalfassung und in deutscher Übersetzung abgedruckt. Die deutsche Fassung wird begleitet von Schwarz-Weiss-Versionen der vorangehend, beginnend mit dem Frontispiz, farbig gedruckten Lithographien.  

Nr. 89 von 130 Ex., vom Künstler signiert.

Signatur: 4° D2-Ern 155/232 Rarissima

 


Lewis Carrolls Wunderhorn : Original-Lithographien von Max Ernst. Auswahl der Texte von Max Ernst und Werner Spies.

Stuttgart: manus presse, 1970. - 78 Seiten. - Texte teilweise deutsch, teilweise englisch. - Auflage 1.000 Exemplare, auf Papier Arches, Lithographien gedruckt von Pierre Chave, Vence. 

Exemplar mit Widmung von Werner Spies für Sigrid und Günter Metken, Weihnachten 1970. - Beilage: Lithographierte Einladungskarte der Galerie Alphonse Chave, Vence, zur Ausstellung der Lithographien vom 16. Mai bis zum 5. Juni 1970.

Signatur: 4° D2-Ern 155/286 R

 


Caspar David Friedrich, Seelandschaft mit Kapuziner = Caspar David Friedrich, Paysage marin avec un Capucin / Kleist, Brentano, Arnim ; illustriert und ins Französische übertragen von Max Ernst ; Nachwort: Werner Spies.

Zürich: Edition Hans Bolliger, 1972. - 33 Seiten. - Text deutsch und französisch. - gefaltete Bögen Vélin-Papier BFK Rives, weißer Kartonumschlag mit Pergaminüberzug, weißer leinenbezogener Schuber.

Aus dem Kolophon:

« ‘Seelandschaft mit Kapuziner’ von Achim von Arnim, Clemens Brentano und Heinrich von Kleist wurde 1972 in 607 numerierten Exemplaren auf Rives-Velin gedruckt. […] In den ungeraden Nummern des Buches steht die französische Übersetzung an erster Stelle […], in den geraden Nummern folgt die französische Übersetzung dem an erster Stelle stehenden Originaltext. »

« Dieses Buch wurde gedruckt für Günter und Sigrid Metken » 

Beiliegend zweisprachige Wende-Broschüre mit Titelei, Nachwort, Kolophon und Abb.-Beispielen.

Nr. XX von XXX Ex. HC, mit 2 nummerierten und vom Künstler signierten Lithographien. - Mit maschinenschriftlicher signierter Widmungskarte des Verlegers im Namen von Max Ernst.

Signatur: 4° D2-Ern 155/382 Rarissima



Jean Tardieu [1903-1995]: Le parquet se soulève ; avec six lithographies originales de Max Ernst.

Vaduz, Liechtenstein: Editions Brunidor, 1973. - Leinenmappe in Leinenschuber, 8 gefaltete Bögen + 6 Blätter Lithographien, Vélin-Papier BFK Rives.

Aus dem Kolophon: « Les six lithographies originales de Max Ernst que contient ce livre ont été composés en 1939 sur papier de report et tirées en 1973 sur les presses de J. E. Wolfensberger, Zurich. Les six poèmes inédits de Jean Tardieu réunis sous le titre ‘Le parquet se soulève’ ont été inspirés par ces lithographies. Ils ont été imprimés par A. Hürlimann, maître-imprimeur. L’emboîtage a été réalisé par J. Stemmle, Zurich. ».

Nr. XVIII von 21 Ex. H.C., eines der Exemplare XIV - XXI H.C., der Normalausgabe entsprechend mit dem einfachen Satz der sechs Lithographien in Blau, jede Lithographie von Max Ernst signiert. Im Kolophon von Jean Tardieu signiert.

Signatur: 4° D2-Ern 155/418 Rarissima

 


Max Ernst: 24 Frottagen. Mit einem Text von Jean Tardieu: Déserts plissés.

Zürich: Edition Hans Bolliger, [1973].- Text französisch und deutsch. - [33 Bl.], lose ineinandergelegte Bögen Papier Vélin d’Arches, weißer Kartonumschlag mit Pergaminüberzug, weißer leinenbezogener Schuber.

Aus dem Kolophon: « Die 24 Frottagen von Max Ernst entstanden in den Jahren 1969 bis 1970 in einem Skizzenheft im Format 18,2 x 10 cm. Jean Tardieu schrieb dazu den Text ‘Déserts plissés’, den Werner Spies ins Deutsche übertrug. Max Ernst schuf für diese Ausgabe 2 Original-Lithographien, ‘Rosier millénaire’ und ‘Nain en courte chemise’. ».

Nr. X von XXX Ex. H.C. - Mit 2 Original-Lithographien in Blau, auf Japan-Papier, nummeriert und vom Künstler signiert. - Mit Geburtstags-Widmung von Werner Spies für Günter Metken, datiert 27./28.1.1973.

Signatur: D2-Ern 155/420 Rarissima

 

 

Folon [i.e. Jean-Michel Folon (1934-2005)]: La mort d'un arbre ; 24 aquarelles et un texte de l'auteur précédés d'une lithographie en forme de préface de Max Ernst.

[Paris]: Alice Éditions, 1973. - 7 ungezählte Blätter, 56 ungezählte Seiten, in Pappschuber.

Nr. 39 von 99 Ex. der Édition de tête mit je einer signierten Originallithographie von Max Ernst und Jean-Michel Folon auf Papier Velin d’Arches.

Signatur: 4° D2-Fol 513/46 Rarissima

Subnavigation

Navigation