Forschung

Die kunsthistorische Forschung am Zentralinstitut für Kunstgeschichte wird in verschiedenen Arbeitsbereichen, durch Projektgruppen und Einzelpersonen sowie Stipendiaten des Instituts geleistet. Sie besteht in Grundlagenforschung, Publikationstätigkeit und Veranstaltungen. Das ZI initiiert, koordiniert, begleitet und veröffentlicht eigene und fremde Forschungsprojekte auf vielfältige Weise. Die kunsthistorische Arbeit am Zentralinstitut für Kunstgeschichte ist interdisziplinär und international; ihr Konzept besteht in der Erforschung, Vorstellung und Diskussion aktueller Thesen und Präsentation von Forschungsergebnissen. Das Institut versteht sich als Ort internationaler Begegnungen sowie als Forum des fachwissenschaftlichen Diskurses und Austausches. Einen besonderen Stellenwert hat die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses am ZI. Das Institut leistet hier einen wichtigen Beitrag zur Exzellenzförderung. Als Forschungs- und Dienstleistungsinstrumente zugleich werden die Bibliothek und die Photothek des ZI für die wissenschaftliche Arbeit des Instituts intensiv genutzt, ihre umfangreichen Sammlungen und Bestände erschlossen und der Forschung in verschiedenen Medien, vor allem durch Digitalisierung und in Datenbanken, zugänglich gemacht. Die einzelnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Forschungsabteilung sind in ihrer Arbeit und ihren Forschungsgebieten in vielfältiger Weise vernetzt und kooperieren mit zahlreichen Partnern außerhalb des ZI.