Kooperation mit dem Institut für Kunstgeschichte der LMU

Mit dem Ziel einer Aufnahme des Zentralinstituts in die Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibniz ist die künftige, gemeinsam mit einer universitären Partnereinrichtung vorzunehmende Berufung des Direktors verbunden. Bei der 2011 erfolgten Evaluierung des Zentralinstituts hat eine externe Gutachterkommission deshalb zur Stärkung des Forschungsstandorts eine stärkere institutionelle Kooperation des Zentralinstituts und des Instituts für Kunstgeschichte der Ludwig-Maximilians-Universität in Forschung und Nachwuchsförderung empfohlen. Das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst ist dieser Empfehlung gefolgt und hat dafür zusätzliche Mittel bereitgestellt. 2012 wurden als Vertreter der Partnerinstitution Prof. Dr. Ulrich Pfisterer (LMU) als Brückenprofessor und Dr. Matteo Burioni als Koordinator der Kooperation tätig.

Um diese Weiterentwicklung des Zentralinstituts zu stärken, wurde zum 1. Juni 2015 nach dem Modell der Max-Planck-Institute, für den Zeitraum von vier Jahren eine zweite Direktion eingerichtet und Prof. Dr. Ulrich Pfisterer als Direktor berufen und mit der Geschäftsführung betraut.

Forschungsprojekte

Im Rahmen der Kooperation werden 2013/2014 zwei Forschungsprojekte gefördert.

Roundtable: Positionen der Kunstgeschichte

Die halbjährlich stattfindenden Veranstaltungen stellen zentrale methodische und thematische Perspektiven und aktuelle Probleme aus dem Bereich der Kunst-, Bild- und Architekturgeschichte zur Diskussion.

Wissenschaftlicher Austausch und Förderung jüngerer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler

Studioausstellungen im Zentralinstitut für Kunstgeschichte
In Hinblick auf die Etablierung einer University Art Gallery nach dem Vorbild US-amerikanischer Universitäten werden regelmäßig Studioausstellungen im Zentralinstitut für Kunstgeschichte gezeigt, die aus an der LMU veranstalteten Seminaren hervorgehen.

30.4. bis zum 30.6.2013
Was war Renaissance? Bilder einer Erzählform von Vasari bis Panofsky
Eine Ausstellung des Instituts für Kunstgeschichte der Ludwig-Maximilians-Universität in Kooperation mit dem Zentralinstitut für Kunstgeschichte
Zur Ausstellung erschien ein Katalog.

 

24.04. bis zum 29.06.2014
Ausstellung: Punkt, Punkt, Komma, Strich. Zeichenbücher in Europa | ca. 1525-1925
Eine Ausstellung des Instituts für Kunstgeschichte der Ludwig-Maximilians-Universität in Kooperation mit dem Zentralinstitut für Kunstgeschichte
Zur Ausstellung erschien ein Katalog.

Ausstellung im Foyer der UB München
30.06. bis zum 17.10.2014
Zwischen den Seiten – eine Spurensuche
Eine Ausstellung des Instituts für Kunstgeschichte der Ludwig-Maximilians-Universität in Kooperation mit dem Zentralinstitut für Kunstgeschichte

Ausstellung in der UB Heidelberg
29.04.2015 bis zum 14.02.2016
Punkt, Punkt, Komma, Strich – Zeichnen zwischen Kunst und Wissenschaft | 1525 bis 1925
Eine Ausstellung der Universitätsbibliothek Heidelberg in Kooperation mit dem Zentralinstitut für Kunstgeschichte und der LMU München

Studientage, Kolloquien, Workshops
Studientag, 28.6.2013
Kunst-Diskurse der Frühen Neuzeit
München, Institut für Kunstgeschichte der LMU