Christoph Orth, M.A.




Gruppe/n: Ehemalige Stipendiaten, Preisträger

Vita

  • 2009-2014 Studium der Kunstgeschichte und Klassischen Archäologie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn; dort seit 2011 studentische bzw. wissenschaftliche Hilfskraft am Kunsthistorischen Institut
  • Februar/April/Oktober 2014 Teilnahme am Archivkurs, Studienkurs zur Römischen Barockzeichnung und Römischen Studienkurs zu Villen und Landsitzen des 16. Jahrhunderts in Oberitalien an der Bibliotheca Hertziana, Rom
  • 2014 Master of Arts mit der Arbeit "Giovanni Maria Morandi (1622-1717) als Zeichner", ausgezeichnet mit dem Wolfgang-Ratjen-Preis 2015
  • 2014/15 Kurator der Ausstellung Giovanni Maria Morandi. Ein Barockkünstler in Rom im Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Köln (1. April - 28. Juni 2015)
  • seit 2015 Promotionsstudium der Kunstgeschichte an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
  • 3. August bis 30.September 2015 am ZI

Projekte

  • Die Galleria im Palazzo del Quirinale in Rom und die Malerei unter Papst Alexander VII. Chigi (Dissertation, betreut von Prof. Dr. Georg Satzinger)
  • Die Zeichnungssammlungen von Lambert Krahe und Ferdinand Franz Wallraf in Düsseldorf und Köln

Publikationen

  • Giovanni Maria Morandi. Ein Barockkünstler in Rom (Ausst. Kat. Köln, Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud 2015), Köln 2015
  • »Ugo da Carpi: Diogenes, nach Parmigianino«, in: Satzinger, Georg/Schütze, Sebastian: Der Göttliche. Hommage an Michelangelo (Ausst. Kat. Bonn, Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland 2015), München 2015