Dr. Lorenz Seelig




Gruppe/n: Ehemalige Stipendiaten

Vita

Studium der Kunstgeschichte, Klassischen Archäologie und Volkskunde in Freiburg i. Br., Berlin, Hamburg, Tübingen, Paris und München. Promotion 1973 bei Prof. Willibald Sauerländer mit einer Arbeit über den französischen Barockbildhauer Martin Desjardins. Stipendium des Freistaates Bayern, am ZI vom 01.01. bis zum 31.12.1975. 1976 bis 1986 Referent an der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen. 1986 bis 2008 am Bayerischen Nationalmuseum tätig (seit 2003 als stellvertretender Direktor), mit der Zuständigkeit für Werke der Metallkunst, Waffen und Uhren. Forschungsschwerpunkte: nachmittelalterliche Goldschmiedekunst, süddeutsche Hofkunst, Sammlungsgeschichte.