Nico Kirchberger, M.A.




Gruppe/n: Ehemalige Stipendiaten

Vita

  • 2001-2007 Studium der Kunstgeschichte und Geschichte an der Universität Regensburg. Abschluß mit einer Magisterarbeit zur Programmatik eines eucharistischen Stilllebens von Jan Davidsz. de Heem
  • 2004-2006 Studentische Hilfskraft an der Universitätsbibliothek Regensburg in der Abteilung Fürst Thurn und Taxis Hofbibliothek und Zentralarchiv
  • 2007-2011(Juli) Wissenschaftliche Hilfskraft mit Lehrauftrag am Institut für Kunstgeschichte der Universität Regensburg. Projektunterstützung von Ausstellungen am Kunsthaus Zürich und am Leopold Museum Wien
  • 2011-2012 wissenschaftliches Volontariat am Landesmuseum Mainz. Kurator der Ausstellung „Die Nazarener – Vom Tiber an den Rhein“ (10.06.-25.11.2012) zusammen mit Dr. Norbert Suhr. Lehrauftrag am Institut für Kunstgeschichte der Johannes Gutenberg-Universität Mainz im Sommersemester 2012
  • Stipendium des Freistaates Bayern, am ZI vom 01.01.2013 bis zum 31.12.2014

Publikationen

Herausgeberschaft:

zus. mit Norbert Suhr, Die Nazarener – Vom Tiber an den Rhein. Drei Malerschulen des 19. Jahrhunderts, Ausst.-Kat. Landesmuseum Mainz, Regensburg 2012.

zus. mit Norbert Suhr, Reisewege zu den Nazarenern in Rheinland-Pfalz, Regensburg 2012.

Aufsätze und Katalogbeiträge:

„Wer wüßte nicht, wer Albert Keller in München ist…“, Albert von Keller im Münchner Künstlermilieu, in: Zürcher Kunstgesellschaft (Hrsg.), Albert von Keller. Salons, Séancen, Secession, Ausst.-Kat. Kunsthaus Zürich, München 2009, S. 189 - 200.

Biographie Albert von Keller, in: Zürcher Kunstgesellschaft (Hrsg.), Albert von Keller. Salons, Séancen, Secession, Ausst.-Kat. Kunsthaus Zürich, München 2009, S. 202 - 206.

Geister, Hexen, Somnambulen. Versuch über das Geistersehen in der Bildkunst des 19. Jahrhunderts, in: Leopold Museum (Hrsg.), Edvard Munch und das Unheimliche, Ausst.-Kat. Wien 2009, S. 40 - 47.

Ghosts, Witches, Somnambulists. Spirit-Seeing in the Visual Art of the Nineteenth Century, in: Leopold Museum (Hrsg.), Edvard Munch und das Unheimliche, Ausst.-Kat. Wien 2009, S. 285 - 288.

Imago Transformationis. Zur Programmatik von Jan Davidsz. de Heems Wiener „Eucharistie im Früchtekranz“ in: Albert Dietl, Gerald Dobler, Stefan Paulus, Hans Schüller (Hrsg.), Roma quanta fuit. Festschrift für Hans-Christoph Dittscheid zum 60. Geburtstag, Augsburg 2010, S. 623 - 636.

Die Druckgraphik um 1500. Technik, Geschichte, Funktion, in: Museen der Stadt Regensburg (Hrsg.), Himmel und Erde in Schwarzweiß. Meisterwerke der Druckgraphik von Dürer bis Schongauer aus der Sammlung Dachs, Ausst.-Kat. Regensburg 2011, S. 8 - 11.

Künstlerbiographien in: Norbert Suhr und Nico Kirchberger (Hrsg.), Reisewege zu den Nazarenern in Rheinland-Pfalz, Regensburg 2012, S. 110 – 113.

Katalognummern zu Ferdinand Becker, Ernst Deger, Gottlieb Gassen, Franz Ittenbach, Theodor Mintrop, Andreas Müller, Carl Müller und Johann Martin Niederée, in: Norbert Suhr und Nico Kirchberger (Hrsg.), Die Nazarener – Vom Tiber an den Rhein. Drei Malerschulen des 19. Jahrhunderts, Ausst.-Kat. Landesmuseum Mainz, Regensburg 2012.

Die heilige Cäcilia und die Wege der Wahrheit, in: das münster. Zeitschrift für christliche Kunst und Kunstwissenschaft, 2/2012, Regensburg 2012, S. 90 – 98.

Fachjournalistische Veröffentlichungen (Auswahl):

Zwischen Traum und Vision. Das Kunsthaus Zürich ruft das Werk des Malers Albert von Keller in Erinnerung, in: Nordbayerischer Kurier, 11.08.2009, S. 9.

Von Culturaffen und Seelendarwinisten – die Welt des Gabriel von Max, auf: www.titel-magazin.de/rubrik/kunst/12.html (17.12.2010).

Von einem Gipfel der Malerei. Giovanni Segantini in der Fondation Beyeler, auf: www.titel-magazin.de/rubrik/kunst/12.html (10.02.2011).

Zurück in den Salon! Auf in den Orient!, auf: www.titel-magazin.de/rubrik/kunst/12.html (07.04.2011).

Gott und die Kunst – die Nazarener im Landesmuseum Mainz, in: MAINZ Vierteljahreshefte für Kultur, Politik, Wirtschaft und Geschichte 2/2012, S. 98 - 101.

Der Gonsenheimer Maler Ferdinand Becker, in: MAINZ Vierteljahreshefte für Kultur, Politik, Wirtschaft und Geschichte 3/2012, S. 32 - 37.