Dr. Regine Heß




Gruppe/n: Ehemalige Stipendiaten, Preisträger

Vita

1996 bis 2003 Studium der Kunstgeschichte und der Mittleren und Neuen Geschichte an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main. 2003/04 Mitglied des Graduiertenkollegs „Psychische Energien bildender Kunst“ an der Universität Frankfurt. 2005 bis 2008 Promotion mit einer Arbeit über „Emotionen am Werk – Zur Psychologie der Architektur von Peter Zumthor, Daniel Libeskind und Lars Spuybroek unter Berücksichtigung historischer Positionen der Architekturpsychologie“ an der Universität Frankfurt. 2005 bis 2007 Stipendiatin des Evangelischen Studienwerks Villigst e. V. 2008 bis 2010 wissenschaftliche Volontärin und Mitarbeiterin an der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe in der Sammlung der Moderne. 2010 Theodor-Fischer-Preis, internationaler Nachwuchsförderpreis des Zentralinstituts für Kunstgeschichte in München für herausragende Forschungsarbeiten zur Architekturgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts für "Emotionen am Werk - Zu den Bauten von Peter Zumthor, Daniel Libeskind und Lars Spuybroek unter Berücksichtigung historischer Positionen der Architekturpsychologie". Von Januar bis April 2011 Stipendiatin am Zentralinstitut für Kunstgeschichte, München.