Stefanie Gerke




Gruppe/n: Stipendiaten

Vita

Stefanie Gerke ist von Oktober bis Dezember 2016 Juliane-und-Franz-Roh-Stipendiatin am Zentralinstitut für Kunstgeschichte. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in der Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts mit einem besonderen Fokus auf Medienreflexivität, Raumtheorien, Geschichte und Theorie der neuen Medien sowie der künstlerischen Rezeption von Nachkriegsarchitektur. In ihrem Dissertationsprojekt untersucht sie die Darstellung moderner Ruinen in der zeitgenössischen Kunst.
Sie studierte Kunstgeschichte und Kulturwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin sowie in Rom. Seit 2011 ist sie an der HU Wissenschaftliche Mitarbeiterin des Instituts für Kunst- und Bildgeschichte am Lehrstuhl für Kunst und Neue Medien (Prof. Dr. Charlotte Klonk). Sie war zudem Dozentin an der NYU Berlin und wissenschaftliche Leiterin der interdisziplinären Deutschlandstipendien-Themenklasse „Altern und Alter in Kunst und Wissenschaft“ der HU Berlin. Sie ist Co-Direktorin und Mitbegründerin von Niche Berlin, einer Agentur für Kunst- und Architekturführungen abseits des Mainstreams.

Stefanie Gerke is Juliane-and-Franz-Roh fellow at the ZI from October to December 2016. Her research interests span the art of the 20th and 21st century with a focus on media reflexivity, spatial theories, history and theory of New Media as well as the artistic reception of postwar architecture. In her dissertation, she analyses the depiction of modern ruins in contemporary art.
She studied art history and cultural studies at Humboldt-Universität zu Berlin and in Rome. Since 2011 she is Research Assistant at HU’s Institute of art and visual history at the chair of Art and New Media (Prof. Dr. Charlotte Klonk). She has taught at NYU Berlin and directed an interdisciplinary class of scholarship students on “Age and Aging in Arts and Sciences”. She is co-director and co-founder of Niche Berlin, an agency for art and architecture tours off the beaten path.