Dr. Tetiana Sebta




Gruppe/n: Ehemalige Stipendiaten

Vita

1985-1993: wissenschaftliche Mitarbeiterin des Museums “Kiewer Höhlen-Lawra”.

1992: Abschluss an der Taras Schewtschenko-Universität Kyiv mit einer Magisterarbeit zur jüngsten Geschichte ("Wissenschaftliche Diskussionen in der Sowjetunion in der zweiten Hälfte der 1940er bis zur ersten Hälfte der 1950er Jahre").

Ab 1993: wissenschaftliche Mitarbeiterin am Mychajlo Hruschewskyj-Institut für Ukrainische Archäographie und Quellenkunde der Akademie der Wissenschaften der Ukraine.

2000: Promotion mit der Dissertation: "Die Archivquellen zu den von den Nazis im Zweiten Weltkrieg verlagerten ukrainischen Kulturgütern".

01.09.2015 bis 30.11.2015 mit einem DAAD-Stipendium Forschungsaufenthalt am ZI

Forschungsschwerpunkte:

Das Schicksal ukrainischer Kulturgüter während des Zweiten Weltkriegs (Verlagerung nach Osten und nach Westen, Restitution nach dem Krieg) und die Tätigkeit der deutschen Besatzungs- und der einheimischen Hilfsverwaltungen im Reichskommissariat Ukraine (1941-1944).