Hüneke: Kommunistische Künstler in der SBZ/DDR zwischen politischer und künstlerischer Überzeugung

Projektbeschreibung

Das in der Entwicklung begriffene Dissertationsprojekt wird sich voraussichtlich mit der Frage beschäftigen, wie kommunistisch orientierte und engagierte Künstler, welche nach 1945 die Entstehung eines sozialistischen Staates befürworteten und unterstützten, mit den (unerwartet) engen künstlerischen Vorgaben der DDR-Regierung umgingen. Ausgehend vom Selbstverständnis der ausgewählten Künstler soll v.a. ihr künstlerisches Werk daraufhin untersucht werden, ob radikale Veränderungen, vorsichtige Anpassungen oder Kompromissversuche stattfanden, ob auf die politischen Vorgaben mit Verweigerung und Rückzug oder offener Ablehnung reagiert wurde.

Ansprechpartner / Kontakt

Prof. Dr. Iris Lauterbach

Projektmitarbeiter ZI

Subnavigation

Navigation