Hossain: The United States' participation at the Venice Biennale (1895-present)

Projektbeschreibung

The research project analyzes the participation of the United States of America at the Venice Biennale from 1895 to today. The history of the Venice Biennale stands paradigmatically for the development of the art system in the 20th century. Thus the cultural representation of the US at the Biennale is interrelated with social, political and economical processes. The ecceptional role of the US in 20th century world politics can parallely be monitored in the cultural activities of the country as exemplified in the participation at the Venice Biennale. The thesis refers to actual cultural theories with a focus on postcolonial theory.

Die kulturelle Repräsentation der USA bei der Venedig Biennale (von 1895 bis heute)

Die Geschichte der Venedig Biennale beschreibt paradigmatisch die Entwicklung des westlichen Kunstbetriebs im Laufe des 20. Jahrhunderts. Das Promotionsvorhaben untersucht die Beteiligung der Vereinigten Staaten von Amerika an der Biennale von 1895 bis heute. Da die kulturelle Repräsentation der USA in Europa in unmittelbarem Zusammenhang mit gesellschaftspolitischen und ökonomischen Prozessen steht, lässt sich die exzeptionelle Rolle der USA für die Weltpolitik des 20. Jahrhunderts parallel in ihrem kulturellen Engagement bei der Ausstellung in Venedig nachzeichnen. Das Thema soll unter Berücksichtigung der gegenwärtigen Kulturtheorie, mit Fokus auf die postkoloniale Theorie, behandelt werden.

Kontakt

Prof. Dr. Iris Lauterbach

Projektmitarbeiter ZI

Subnavigation

Navigation