Vortrag Gerhard Wolf

Termindetails

Wann

08.03.2006
von 19:15 bis 21:15

Art

Mittwochsvortrag

Wo

Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Vortragsraum 242, II. OG, Katharina-von-Bora-Straße 10, 80333 München

Termin übernehmen

Augenflug und Federbild. Renaissance in Europa und Kunst aus der Neuen Welt

Thema des Vortrags ist der künstlerische Austausch zwischen Europa und Mexiko in den ersten Jahrzehnten des 16. Jahrhunderts: Während flämische und italienische Druckgraphik in die Neue Welt gelangt, werden erste Werke kolonialer Kunst im mediceischen Florenz und andernorts gesammelt. Die Betrachtung von Federmosaiken, die sich in den Kunst- und Wunderkammern erhalten haben, erlaubt einen faszinierenden Einblick in die Verschränkungen von Kunst und Wissenschaft der Renaissance. Der Vortrag lädt ein zu einer Revision des Verständnisses der Epoche und ihrer Bildkultur.

Prof. Dr. Gerhard Wolf
ist Direktor am Kunsthistorischen Institut in Florenz - Max-Planck-Institut. Seine Forschungsschwerpunkte gelten der Kunst und Bildkultur Italiens von der Spätantike bis in die Frühe Neuzeit im europäischen und mediterranen Kontext.

Subnavigation

Navigation