Vortrag Andreas Beyer

Termindetails

Wann

15.11.2006
von 19:15 bis 21:15

Art

Mittwochsvortrag

Wo

Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Vortragsraum 242, II. OG, Katharina-von-Bora-Straße 10, 80333 München

Termin übernehmen

Holbeins Kinder. Zu Wahrnehmung und Konstruktion kindlicher Wirklichkeit in der Renaissance

Der Vortrag stellt das von Hans Holbein d.J. in seinem Werk mit auffälliger Konstanz verhandelte Thema des Kinderbildnisses zur Diskussion. Dabei wird das breite Spektrum vom intimen Familienbild zum höfisch-repräsentativen Porträt des englischen Thronfolgers ausgeleuchtet und werden Aspekte zur Geschichte und Kunstgeschichte der Kindheit erörtert.

Prof. Dr. Andreas Beyer
Studium der Kunstgeschichte, Klassischen Archäologie, Romanistik und der Theaterwissenschaften an den Universitäten München, Florenz und Frankfurt am Main. 1985 Promotion an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main. Professuren an den Universitäten Jena und Aachen. Seit 2003 Ordinarius für Kunstgeschichte der Neuzeit an der Universität Basel.

Subnavigation

Navigation