Vortrag Frank Zöllner

Termindetails

Wann

22.11.2006
von 19:15 bis 21:15

Art

Mittwochsvortrag

Wo

Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Vortragsraum 242, II. OG, Katharina-von-Bora-Straße 10, 80333 München

Termin übernehmen

Dan Browns „Sakrileg“ („The Da Vinci Code“) - Bildwissenschaft für Einsteiger?

Der Vortrag behandelt Dan Browns Ansichten zu den Werken Leonardo da Vincis, die in seinem Roman "Sakrileg" eine zentrale Rolle spielen. Tatsächlich hängen die wichtigsten Handlungsstränge und vor allem die Momente höchster Dramatik in "Sakrileg" mit den prominentesten Zeichnungen und Gemälden des Florentiner Künstlers zusammen: der Proportionsstudie nach Vitruvs "De architectura", dem "Abendmahl" und der Pariser Version der "Felsgrottenmadonna". Browns Sichtweisen der Werke Leonardos werden mit unserem tatsächlichen Kenntnisstand über den Künstler konfrontiert, seine Thesen als Ausgangspunkt für ein nachvollziehbares Verständnis seiner Werke genutzt. Zudem wird der Vortrag sich mit den antiklerikalen und populärfeministischen Klischees des Buches sowie mit der Bedeutung seines Erfolges für das Fach Kunstgeschichte befassen. Hierbei geht es vor allem um die Frage, warum eine an der bildenden Kunst festgemachte Verschwörungstheorie (wie sie Brown liefert) überhaupt erfolgreich ist und welche Konsequenzen sich hieraus für Kunstwissenschaften bzw. für alle mit Bildern befassten Wissenschaften ergeben.

Prof. Dr. Frank Zöllner
1983-1986 Stipendiat am Warburg Institute, London, 1988-1992 wissenschaftlicher Assistent an der Bibliotheca Hertziana, 1988 und 1993 Stipendiat der Gerda-Henkel-Stiftung, 1987 Promotion an der Universität Hamburg mit einer Arbeit über Vitruvs „De architectura“, 1995 Habilitation an der Universität Marburg mit der Arbeit „Ausdruck und Bewegung bei Leonardo da Vinci“. Seit 1996 Lehrstuhl für Mittlere und Neuere Kunstgeschichte an der Universität Leipzig. Publikationen zur Kunst der Renaissance (zuletzt Sandro Botticelli. München, 2005).

Subnavigation

Navigation