Vortrag Christoph Martin Vogtherr

Termindetails

Wann

24.01.2007
von 18:15 bis 20:15

Art

Mittwochsvortrag

Wo

Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Vortragsraum 242, II. OG, Katharina-von-Bora-Straße 10, 80333 München

Termin übernehmen

Neue Beobachtungen zur Werkgenese bei Antoine Watteau

Im Rahmen eines Forschungsprojektes zum Watteau-Bestand der preußischen Schlösser sind Hauptwerke des Malers umfassend untersucht worden. Neue Beobachtungen zur Rolle von Zeichnungen und Ölabklatschen für die "Einschiffung nach Cythera", die "Friedliche Liebe" und das "Ladenschild des Kunsthändlers Gersaint" (alle Berlin, Schloss Charlottenburg) erlauben Rückschlüsse auf die Arbeitsweise Watteaus als Maler.

Christoph Martin Vogtherr
Nach Studium in Berlin, Heidelberg und Cambridge wurde er an der Freien Universität mit einer Dissertation zur Gründungsgeschichte der Berliner Museen promoviert. Er arbeitete anschließend als Kurator für französische und italienische Gemälde an der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg, dann als Kurator für Gemälde vor 1800 an der Wallace Collection. Er hat insbesondere zur Kunst Antoine Watteaus und seines Kreises sowie zur Geschichte des europäischen Kunstsammelns im 18. Jahrhundert publiziert.

Subnavigation

Navigation