Vortrag Gerhard Weilandt

Termindetails

Wann

02.07.2008
von 18:15 bis 20:15

Art

Mittwochsvortrag

Wo

Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Vortragsraum 242, II. OG, Katharina-von-Bora-Straße 10, 80333 München

Termin übernehmen

Der Schmerzensmann - kein Andachtsbild? Neue Überlegungen zu einem alten Thema

Der Schmerzensmann als Bild des gemarterten Christus gilt seit langem als eines der zentralen Andachtsbilder des Mittelalters. Bisher wurden jedoch nie die Funktionen der ungewöhnlichen Skulpturen untersucht, die sich vor allem in Nürnberger Kirchen in großer Zahl – und in überraschend ähnlicher Form – finden. Dies soll in dem Vortrag geschehen. Es zeigt sich, dass man sich von gängigen Vorstellungen trennen muss. Nur sehr bedingt lässt sich von einem Andachtsbild sprechen. Bei den Zeitgenossen dominierten andere, sehr konkrete Vorstellungen beim Betrachten dieser Bildwerke.

PD Dr. Gerhard Weilandt
Jahrgang 1957; Dissertation in Bonn im Fach Geschichte über geistliche Auftraggeber der Ottonischen Kunst; danach Museumstätigkeit am Württembergischen Landesmuseum Stuttgart; Habilitation 2004 an der Technischen Universität Berlin im Fach Kunstgeschichte über die Nürnberger Sebalduskirche; zahlreiche Publikationen zu den sozialen und wirtschaftlichen Grundlagen mittelalterlicher Kunst, zur Werkstattpraxis und Bilderverehrung von der Ottonenzeit bis zur Frühen Neuzeit. Derzeit tätig als Gastprofessor in Graz.

Subnavigation

Navigation