Vortrag Rudolf Fischer

Termindetails

Wann

02.12.2009
von 19:00 bis 21:00

Art

Mittwochsvortrag

Wo

Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Vortragsraum 242, II. OG, Katharina-von-Bora-Straße 10, 80333 München

Termin übernehmen

„Der Industriebau ist heute eine fast populäre Angelegenheit“ – Das Neue Bauen und der Fabrikbau: Gebaute und geplante Industriearchitektur und die Architekturzeitschriften der Moderne

Nach der Gründung des Deutschen Werkbundes 1907 nahm der Fabrikbau eine entscheidende Stellung innerhalb des Diskurses der Modernen Architektur ein. Bildgewaltig publizierte Industriebauten von Gropius, Behrens und Poelzig führten ab 1910 in die Formensprache des Neuen Bauens ein. Innovative Ingenieure gaben entscheidende Impulse, die es ermöglichten, die Werkbund-Forderung nach „Licht, Luft und Reinlichkeit“ konstruktiv umzusetzen und so das Thema „Transparenz“, Topos der Modernen Architektur der Zwanziger Jahre, vorzubereiten. In Tageslichtfabriken etwa wurden durch moderne Eisenbeton- und Skelettbauweise bislang opake Wandstrukturen in Glasfassaden aufgelöst. Diese Entwicklung wird in den Fachzeitschriften lückenlos kommentiert und medial aufbereitet. Die Zeitschriftenartikel steuerten in hohem Maß die Rezeption konkreter Bauten und trugen zur allgemeinen Popularisierung des Industriebaus bei: Innovative Fabrikgebäude avancierten so zu Inkunabeln der Moderne.

Subnavigation

Navigation