Vortrag Ingrid Ostermann

Termindetails

Wann

19.05.2010
von 18:15 bis 20:15

Art

Mittwochsvortrag

Wo

Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Vortragsraum 242, II. OG, Katharina-von-Bora-Straße 10, 80333 München

Termin übernehmen

Der Architekt Arthur Korn (1890-1978) - vielseitiger Protagonist der Berliner Avantgarde der 1920er und frühen 1930er Jahre

Der Vortrag gibt ein Portrait des bisher wenig beachteten Architekten Arthur Korn, dessen entwerferisches Werk von luxuriösen modernen Villen über Interieurs bis zu Fabriken und städtebaulichen Planungen reicht. Sein 1929 erschienenes Buch „Glas im Bau und als Gebrauchsgegenstand“ war eine wichtiger Beitrag zur damals virulenten Materialdiskussion. Hauptaugenmerk des Vortrags liegt auf der Zeit der Weimarer Republik, in deren Aufbruchsstimmung sich der bekennende Marxist in den künstlerischen Avantgardekreisen Berlins bewegte. 1935/36 mussten er und sein Büropartner Siegfried Weitzmann Deutschland notgedrungen verlassen.

Dr. Ing. Ingrid Ostermann
Studium der Architektur in Hannover und Delft/NL. Diplom mit einer Forschungsarbeit zu dem Niederländischen Architekten H.F. Mertens (1885-1960). 2003 bis 2004 Research Fellowship an der TU Delft, dort 2006 Promotion mit dem Thema „Fabrikbau und Moderne. Konzeptionen und Gestaltungsformen dargestellt an Beispielen aus Deutschland und den Niederlanden des Interbellums des 20. Jahrhunderts“, ausgezeichnet mit dem Theodor-Fischer-Preis 2006 (am ZI von April bis Mai 2010). 2003 bis 2005 wiss. Mitarbeit am Fachgebiet Geschichte und Theorie der Architektur, TU Darmstadt. Ehrenamtlich tätig für DOCOMOMO; Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte sind: Architektur/-entwicklung des 20. Jahrhunderts im europäischen Kontext, Industriebau/ Industriedenkmalpflege, Moderne- und Exilforschung. Lebt und arbeitet in Amsterdam.

Subnavigation

Navigation