Vortrag Claudia Steinhardt-Hirsch

Termindetails

Wann

16.02.2011
von 18:15 bis 20:15

Art

Mittwochsvortrag

Wo

Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Vortragsraum 242, II. OG, Katharina-von-Bora-Straße 10, 80333 München

Termin übernehmen

Vasari und die Macht der Linie. Zeichenkunst und Kunsttheorie im ausgehenden Cinquecento (in Zusammenarbeit mit dem Verein zur Förderung des Kunsthistorischen Instituts in Florenz, Max-Planck-Institut e.V.)

Vasaris Theorie vom Disegno als dem allen Gattungen übergeordnetes künstlerisches und intellektuelles Prinzip markiert eine wichtige Zäsur in der kunsttheoretischen Diskussion im Cinquecento. Im Zentrum des Vortrags steht die Auseinandersetzung mit den historischen und theoretischen Voraussetzungen für dieses Konzept und seine Relevanz für die Frage nach der Rolle Vasaris als Sammler von Zeichnungen. Durch die Beschäftigung mit dem Libro dei Disegni bietet sich ein erweiterter Blick auf das historiographische Konzept des Künstlers und Kunsttheoretikers, der auch aufschlussreich für die Bewertung der Zeichnung als authentisches Dokument künstlerischer Handschrift im ausgehenden Cinquecento ist.

Subnavigation

Navigation