Vortrag Peter Stephan

Termindetails

Wann

18.01.2012
von 18:15 bis 20:15

Art

Mittwochsvortrag

Wo

Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Vortragsraum 242, II. OG, Katharina-von-Bora-Straße 10, 80333 München

Termin übernehmen

Stadtplanung als Exorzismus. Die Überführung des Vatikanischen Obelisken auf den Petersplatz

Die lange für unmöglich gehaltene Überführung des Vatikanischen Obelisken im Jahre 1586 galt schon den Zeitgenossen als eine technische Weltsensation. Jedoch war sie auch Auftakt einer städtebaulichen Kampagne, mit der Sixtus V. nach dem Konzil von Trient den Geist der heidnischen Antike - und mit ihm das schwierige Erbe des Humanismus und des Renaissancepapsttums - auszutreiben gedachte.

PD Dr. Peter Stephan
lehrt Architekturtheorie an der Fachhochschule Potsdam. Über die römische Stadtplanung nach dem Konzil von Trient hat er zuletzt im Rahmen einer Forschungsförderung durch die Gerda Henkel Stiftung gearbeitet.

Subnavigation

Navigation