Workshop Baiba Vanaga

Termindetails

Wann

14.03.2013
von 17:00 bis 19:00

Art

Workshop

Wo

Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Photothek, I. OG, Raum 137, Katharina-von-Bora-Straße 10, 80333 München

Termin übernehmen

Künstlerinnen in Lettland von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis 1940

Für ihre Promotionsarbeit sammelt sie Informationen über die Biographien und die Tätigkeit von Künstlerinnen in Lettland von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis 1940. Sie recherchiert statistische Informationen zu den Künstlerinnen (Anzahl und Qualität von Ausbildungseinrichtungen, Teilnahme an Ausstellungen und Künstlergruppen), untersucht den historischen und sozialen Kontext (Bildungschancen, öffentliche Wahrnehmung, Bewertung durch die männlichen Kollegen) und untersucht die Kunstwerke der großen lettischen Kunstsammlungen. Im Rahmen dieses Themas erforscht sie sowohl die Künstlerinnen lettischer oder russischer Herkunft, die in Lettland geboren worden sind und / oder in Lettland tätig gewesen sind, als auch die einheimischen deutschbaltischen Künstlerinnen, die häufig ihre professionelle Weiterbildung und Karriere in Deutschland fortgesetzt haben, auch in München.

Baiba Vanaga, M.A.
1999–2006 Studium der Kunstgeschichte und Kunsttheorie an der Lettischen Kunstakademie in Riga (Magisterarbeit: „Die Gestalt der Frauen in der Kunstfotografie Lettlands“), 2002–2003 Hauptarchivarin im Staatsarchiv der Fotografien und Audiovisuellen Dokumente Lettlands in Riga, seit 2003 Mitarbeiterin am Nationalen Kunstmuseum Lettlands in Riga, dort seit 2004 mehrere Ausstellungsprojekte. Wissenschaftliche Publikationstätigkeit. Seit 2005 mehrere Vorträge auf Konferenzen in Riga (Lettland) und Cork (Irland), 2006–2010 Studium der Museumskunde an der Lettischen Kulturakademie in Riga (Magisterarbeit: „Historische Hausmuseen in der heutigen Gesellschaft. Das Beispiel des Romans Suta und Aleksandra Belcova Museum“), seit 2007 Leiterin des Romans Suta und Aleksandra Belcova Museum (Außenstelle des Nationalen Kunstmuseums Lettlands), seit 2011 Promotionsstudium an der Lettischen Kunstakademie (Forschungsthema: „Künstlerinnen in Lettland von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis 1940“), Oktober 2012 bis März 2013 ERASMUS-Stipendium für ein Praktikum am Zentralinstitut für Kunstgeschichte in München (Photothek).

Subnavigation

Navigation