Vortrag Cornelia Jöchner

Termindetails

Wann

29.05.2013
von 18:15 bis 20:15

Art

Mittwochsvortrag

Wo

Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Vortragsraum 242, II. OG, Katharina-von-Bora-Straße 10, 80333 München

Termin übernehmen

Eingangsplätze. Ein 'Raumtypus' der offenen Stadt

Der Vortrag verfolgt europäische Plätze um 1800 in ihrer Funktion einer sich verändernden Stadt, die sich ihrer bisherigen Umschließung, der Fortifikation, entledigt. Dieser grundlegende räumliche und funktionale Wechsel bedingte keinen bestimmten Architekturtyp des Platzes, so das Argument, sondern einen bestimmten "Raumtyp", der den Eingang in die bisher geschlossene Stadt neu komponierte.

Prof. Dr. Cornelia Jöchner
Seit 2011 Professur für Kunstgeschichte der Frühen Neuzeit (mit Schwerpunkt Architektur) am Kunstgeschichtlichen Institut in Bochum. 2007-11 Wiss. Assistentin am Kunstgeschichtlichen Institut in Florenz, dort Aufbau und Leitung des Forschungsprojekts "Piazza e monumento" (gemeinsam mit Alessandro Nova), 2004-08 Sprecherin eines wissenschaftlichen Netzwerks (DFG-gefördert) "Räume der Stadt. Perspektiven einer kunstgeschichtlichen Raumforschung", 1999-2005 Wiss. Assistentin an der BTU Cottbus, Lehrstuhl für Theorie der Architektur, 1996-99 Post-Doc am Graduiertenkolleg "Politische Ikonographie/Stadt" an der Univ. Hamburg, Studium und Promotion in Marburg, Studienaufenthalte in Italien. Forschungsschwerpunkte: Architektur und Stadtbaukunst des 17.-19. Jh.s; Gartenkunst des 17. und 18. Jh.s; kunsthistorische Raumforschung.

Subnavigation

Navigation