Vortrag Erik Wegerhoff

Termindetails

Wann

10.07.2013
von 18:15 bis 20:15

Art

Mittwochsvortrag

Wo

Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Vortragsraum 242, II. OG, Katharina-von-Bora-Straße 10, 80333 München

Termin übernehmen

Durch die Stadt sausen. Automobil und urbane Architektur in den zwanziger Jahren

Im frühen 20. Jahrhundert überholt das Auto die Architektur. Verglichen mit dem neuen, sich selbst bewegenden und einem unaufhaltsamem Vorwärtsdrang gehorchenden Gefährt erscheint die Architektur traditionsbelastet, statisch und rückwärtsgewandt. Schnell erkennen Architekten und Architekturtheoretiker die neue Herausforderung und reagieren vor allem in Schriften, die eine autogerechte und autoinspirierte Architektur fordern. Diese realisiert sich in der Zwischenkriegszeit vor allem in Metropolen wie Paris und Berlin.

Dr. Erik Wegerhoff
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Theorie und Geschichte von Architektur, Kunst und Design der TU München; derzeit als Stipendiat am Deutschen Forum für Kunstgeschichte in Paris. Er studierte Architektur in Berlin und London und promovierte an der ETH Zürich bei Andreas Tönnesmann über die nach-antike Geschichte des Kolosseums, 2012 erschienen als Das Kolosseum. Bewundert, bewohnt, ramponiert im Verlag Wagenbach.

Subnavigation

Navigation