Kolloquium „Aspekte der Zeichenkunst“

Termindetails

Wann

10.12.2014
von 15:00 bis 20:00

Art

Wissenschaftliches Kolloquium

Wo

Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Vortragssaal Raum 242, II. OG, Katharina-von-Bora-Straße 10, 80333 München

Termin übernehmen

Kolloquium „Aspekte der Zeichenkunst“

20 Jahre Wolfgang-Ratjen-Preis für herausragende Forschungsarbeiten zu den graphischen Künsten

Der Wolfgang-Ratjen-Preis für herausragende Forschungsarbeiten zu den graphischen Künsten wird gestiftet von der Wolfgang Ratjen Stiftung und vergeben vom Verein der Freunde des Zentralinstituts für Kunstgeschichte e.V. CONIVNCTA FLORESCIT.

Dr. Wolfgang Ratjen (1943-1997), Gründungsmitglied der CONIVNCTA FLORESCIT, stiftete den Preis 1995. Seither wurde er für insgesamt 33 Forschungsarbeiten junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vergeben.
Das Kolloquium würdigt Wolfgang Ratjens Verdienste als Mäzen und als bedeutender Sammler von Handzeichnungen. „Aspekte der Zeichenkunst“ werden exemplarisch behandelt.

Programm (pdf)

15.00 Wolf Tegethoff und R. Bruce Livie, München
Begrüßung

15.15 Andrew Robison, Washington DC
The Wolfgang Ratjen Collection at the National Gallery of Art

15.45 Bernard Aikema, Verona
Observations on Venetian Drawings in the Ratjen Collection

16.15 Joachim Jacoby, Frankfurt am Main
Adam Elsheimer: Bildidee und Zeichnung

16.45 Peter Prange, München
Von Leipzig nach Utrecht. Neue Funde zu Nikolaus Knüpfer (1603-1655)

17.15 Pause

17.45 Jörg Martin Merz, Münster
Antikenzeichnungen von Pietro da Cortona

18.15 Josef Straßer, München
Holzer, Merz und Bergmüller - Aspekte einer künstlerischen Dreiecksbeziehung

18.45 Kilian Heck, Greifswald
Neues vom "unvergleichlichen Skizzierer". Zu Carl Blechen und seiner Stellung innerhalb der romantischen Zeichenkunst

19.15 Claude Keisch, Berlin
Menzels "Pastelle"

Anschließend Empfang.

Die Teilnahme ist frei. Wir bitten um Ihre Anmeldung unter WRP20@zikg.eu

Das Kolloquium wird finanziert von der Wolfgang Ratjen Stiftung.

Subnavigation

Navigation