Vortrag Felix Thürlemann

Termindetails

Wann

15.05.2014
von 18:00 bis 20:00

Art

Mittwochsvortrag

Wo

Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Vortragsraum 242, II. OG, Katharina-von-Bora-Straße 10, 80333 München

Termin übernehmen

Meta-Präsentation. Mutmaßungen zu den Galeriebildern von David Teniers d. J.

Eröffnungsvortrag zum 86. Kunsthistorischen Studierendenkongress, München 2014

In den Galeriebildern von David Teniers dem Jüngern verschränken sich zwei Formen der Präsentation von Kunst: Wir können beobachten, wie der Sammler Erzherzog Leopold Wilhelm im Beisein seines Künstler-Kurators David Teniers Werke aus seinem Besitz besonderen Gästen vorführt. Während diese bildinterne Form der künstlerischen Kommunikation trotz Wechsel der jeweiligen Akteure in den verschiedenen Gemälden stabil bleibt, sind die Ordnungsschemata, in denen Teniers die Sammlungsstücke dem Bildbetrachter darbietet, überraschend experimentell und dadurch rätselhaft.

Prof. Dr. Felix Thürlemann
ist seit 1987 Professor für Kunstwissenschaft und Kunstgeschichte an der Universität Konstanz. Forschungsschwerpunkte: Visuelle Semiotik als Bedeutungsanalyse der bildenden Kunst, frühniederländische Malerei, Theorie und Geschichte des „hyperimage“.
Buchpublikationen u.a. zur Malerei der Moderne (Paul Klee, Wassily Kandinsky), zur barocken Architektur (Francesco Borromini), zur frühniederländischen Malerei (Robert Campin und Rogier van der Weyden) und zur Geschichte der Fotografie. Zuletzt erschienen: Mehr als ein Bild. Für eine Kunstgeschichte des hyperimage, München 2013.

Subnavigation

Navigation