Vortrag Irene Nierhaus

Termindetails

Wann

03.12.2014
von 18:15 bis 20:00

Art

Mittwochsvortrag

Wo

Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Vortragsraum 242, II. OG, Katharina-von-Bora-Straße 10, 80333 München

Termin übernehmen

Wohnkritik. Zu Konfliktzonen des Sachlichen Wohnens als neuer Lebensform

Im Rahmen der Vortragsreihe „Forschungen zu Mies van der Rohe und seiner Zeit

 

Der Vortrag fokussiert das Verhältnis von Wohnen der Sachlichkeit um 1930 und Bewohnersubjekt bzw. Prozesse der Stilisierung von Wohninnenraum und Subjekt.

Wohnen ist mit der Moderne seit 1800 ein vielumkämpfter Schau_Platz gesellschaftlicher und gesellschaftspolitischer Raumpolitiken, in dessen Mitte Verhandlungen um Subjektivierungsprozesse stehen. Historisch wurde dabei zwischen der Ein_Richtung der Wohnung und der Ein_Richtung des Subjekts ein Referenzsystem ausgebaut, das von Deutungseliten um ästhetische Politiken des Wohnens geführt und u.a. in den 20er Jahren in den Debatten um das „Neue Wohnen“ fortgesetzt wurde.

Im Zentrum des Vortrags stehen Aussagen von linken bis liberalen Schreibenden, wie u. a. Ernst Bloch, Bert Brecht oder Siegfried Kracauer.

Prof. Dr. Irene Nierhaus
Professorin für Kunstwissenschaft und Ästhetische Theorie/ Universität Bremen
Leiterin des Forschungsfelds wohnen+/-ausstellen des Mariann-Steegmann-Instituts Kunst & Gender in Kooperation mit dem Institut für Kunstwissenschaft und Kunstpädagogik.
Seit 2009 Editorial Board „Interiors: Design, Architecture, Culture“ Journal/Kingston UK, seit 2013 Beirat FKW//Zeitschrift für Geschlechterforschung und visuelle Kultur.
Gemeinsam mit Kathrin Heinz Herausgeberin der Schriftenreihe wohnen+/-ausstellen.
Forschungsschwerpunkte zur visuellen und räumlichen Kultur, insbesondere zu Beziehungen zwischen Kunst, Architektur und bildnerischen Medien des 19. und 20. Jahrhunderts und der Gegenwart. Medientransversale und theoretisch orientierte Studien zu Bild und Raum mit dezidierter Gegenstandsorientiertheit in kulturwissenschaftlicher Kontextbildung.
Zuletzt erschienen u.a.:
Wohnen Zeigen: Schau_Plätze des Wohnwissens/ Hg. gemeinsam mit Andreas Nierhaus. Bielefeld Transkript 2014.
Landschaftlichkeit zwischen Kunst, Architektur und Theorie/ Hg. Gemeinsam mit Josch Hoenes, Annette Urban, Berlin, Reimer 2010.
Urbanografien: Stadtforschung in Kunst, Architektur und Theorie/ gemeinsam mit Elke Krasny. Berlin, Reimer, 2008.

Subnavigation

Navigation