Workshop Dorle Meyer

Termindetails

Wann

10.07.2014
von 17:00 bis 18:30

Art

Workshop

Wo

Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Photothek, I. OG, Raum 137, Katharina-von-Bora-Straße 10, 80333 München

Termin übernehmen

Auflösung des Ichs - Mutation und Deformation in der südafrikanischen Widerstandskunst

Südafrika war in der Zeit zwischen 1948 und 1994 geprägt von den tiefgreifenden politischen Veränderungen durch das rassistische Apartheids-Regime, das die Bevölkerung des Landes entsprechend der Hautfarbe in unterschiedliche soziale Schichten aufgespalten hatte. Die Rassentrennung wurde durch zahlreiche neue Gesetze manifestiert und hielt Einzug in alle Bereiche des öffentlichen und privaten Lebens.

Die Verhältnisse dieser repressiven, drastisch inhumanen Periode in ihren unterschiedlichsten Facetten wurden von einer Vielzahl von Künstlern gespiegelt, die von der Publizistin und Kunstschaffenden Sue Williamson unter dem Begriff der „Resistance Art“ gefasst werden. In ihren Werken verarbeiten sie die überaus einschneidenden Erfahrungen und Eindrücke in kritischer Weise und nutzen die Kunst zugleich zur Reflexion und Selbsterkundung.

Ein Thema das hierbei besonders ins Auge sticht, ist die Auseinandersetzung mit der Frage: Was macht ein solches Regime aus den Menschen? Anhand von Fallbeispielen soll diesem Problem nachgegangen und dabei zugleich die Bedeutung des Prinzips der Deformation ergründet werden.

Verweise
Dr. Dorle Meyer
Subnavigation

Navigation