Vortrag Gabriella Cianciolo

Termindetails

Wann

18.03.2015
von 18:15 bis 20:15

Art

Mittwochsvortrag

Wo

Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Vortragsraum 242, II. OG, Katharina-von-Bora-Straße 10, 80333 München

Termin übernehmen

„Sympathie, Imitation und Ambition“: Die Wiederentdeckung der mittelalterlichen Architektur Süditaliens im 19. Jahrhundert

Der mittelalterlichen Architektur Süditaliens wurde im 19. Jahrhundert, anders als in früheren Epochen, besondere Aufmerksamkeit zuteil. Diese Begeisterung ging weit über regionale und nationale Grenzen hinaus. Warum richteten so viele nicht-italienische Gelehrte, Kunsthistoriker, Architekten und Bauherren ihr Augenmerk auf die normannisch-sizilianische Baukunst und entdeckten die Schlösser der Hohenstaufen in Apulien? Der Vortrag skizziert die Rezeption dieser Architektur außerhalb Italiens mit besonderem Fokus auf Deutschland und Seitenblicken auf Frankreich und Großbritannien.

Dr. Gabriella Cianciolo
Nach dem Studium der Architektur wurde Gabriella Cianciolo (geb. 1973) in Architekturgeschichte an der Universität Palermo promoviert. Sie erhielt verschiedene Stipendien (DAAD, MIUR, Alexander von Humboldt-Stiftung, Bibliotheca Hertziana, Italian Academy at Columbia University). Sie ist Autorin von Publikationen zur Architektur des 19. und 20. Jahrhunderts mit besonderem Schwerpunkt auf Italien und Deutschland und deren wechselseitigen Beziehungen. Derzeit ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Architekturmuseum der TU München, Lehrstuhl Architekturgeschichte und kuratorische Praxis, und Projektleiterin im Rahmen eines DFG-Forschungsprojekts.

Subnavigation

Navigation