Vortrag Klaus Endemann

Termindetails

Wann

18.02.2015
von 18:15 bis 20:15

Art

Mittwochsvortrag

Wo

Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Vortragsraum 242, II. OG, Katharina-von-Bora-Straße 10, 80333 München

Termin übernehmen

Zur Architektur um 800 – kritische Anmerkungen zu Thesen der aktuellen Forschung

Die 1200-jährige Wiederkehr des Todestages Kaiser Karls des Großen hat neben zahlreichen Ausstellungen und Publikationen zur karolingischen Kunst auch einige groß angelegte Forschungskampagnen zur Architektur der Zeit initiiert. Neben der inzwischen abgeschlossenen Untersuchung zur Pfalzkapelle in Aachen wird aktuell noch die Bausubstanz der Kaiserpfalzen in Aachen und Ingelheim sowie die der karolingischen Gebäude des Klosters Lorsch analysiert. Die bisher zu Aachen und Ingelheim veröffentlichten Ergebnisse und die hypothetischen Rekonstruktionen wecken aber schon jetzt Zweifel an einer objektiven Befundinterpretation. Einzugehen ist auch auf den Einfluss, den die langobardische Hofkultur als Mittler zur römischen Spätantike auf die Bautätigkeit des 8. Jahrhunderts nördlich der Alpen nach der Annexion der Langobardenreiche durch Karl den Großen gehabt haben soll.

Klaus Endemann
Bis zur Pensionierung Leiter der Abteilung Konservierung und Restaurierung bei der Bayerischen Verwaltung der Staatlichen Schlösser, Gärten und Seen. Seither freie Forschung zu Fragen der zeittypischen Ausführungspraxis von Architektur und Skulptur des Mittelalters, vornehmlich des frühen Mittelalters.

Subnavigation

Navigation