Wilhelm Christoph Warning im Gespräch mit Katharina Sieverding und Armin Zweite

Termindetails

Wann

09.12.2015
von 18:15 bis 20:00

Art

Sonstiges

Wo

Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Großer Lesesaal, I. OG, Katharina-von-Bora-Straße 10, 80333 München

Termin übernehmen

"Zeugenbefragung: Das Ende des 20. Jahrhunderts – ein Richtungswechsel in der Kunst?" - Wilhelm Christoph Warning im Gespräch mit Katharina Sieverding und Armin Zweite

Aus Anlass der Schenkung des Audio-Archivs von Wilhelm Christoph Warning an das ZI:
Zeugenbefragung: Das Ende des 20. Jahrhunderts – ein Richtungswechsel in der Kunst?
Wilhelm Christoph Warning im Gespräch mit Katharina Sieverding und Armin Zweite.

Vielleicht kann man Joseph Beuys große Installation aus Basaltstelen, die 1983 in der Münchner Version entstand, als Abgesang auf das 20. Jahrhundert interpretieren. Zumindest war in diesen Jahren viel die Rede vom „Ende der Moderne“, nicht zuletzt auch in der Kunst. Catherine Davids documenta X im Jahr 1997 schien das zu bestätigen. Umbrüche also, Verwerfungen? Oder doch Kontinuität, die den Dynamiken gesellschaftlicher und technischer Veränderungen folgte? Darüber sprechen als Zeitzeugen die Künstlerin Katharina Sieverding und der Kunsthistoriker Armin Zweite mit dem Kunstkritiker und Hörfunkmoderator Wilhelm Christoph Warning.

Im Rahmen des DFG-geförderten Projektes 'Studienzentrum zur Moderne - Bibliothek Herzog Franz von Bayern am Zentralinstitut für Kunstgeschichte'.

Wir weisen alle Gäste darauf hin, dass während der Veranstaltung Film- und Tonaufzeichnungen von ARD Alpha angefertigt werden, die im Anschluss in verschiedenen Medien veröffentlicht werden.

Subnavigation

Navigation