Vortrag Clemens Alexander Wimmer

Termindetails

Wann

24.06.2016
von 18:15 bis 19:30

Art

Tagungsbeitrag

Wo

Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Vortragssaal 242, II. OG, Katharina-von-Bora-Straße 10, 80333 München

Termin übernehmen

Lenné und die Eisenbahn.

Lenné 2016: Zum 150. Todestag von Peter Joseph Lenné

In Lennés Hauptschaffenszeit war der Eisenbahnbau das große Geschäft, an dem viele partizipierten. Der preußische Hofgartendirektor war nicht derjenige, der Schäden an den Parkanlagen durch den Eisenbahn verhinderte, wie bisher angenommen wurde. Er nahm sie vielmehr billigend in Kauf und profitierte davon durch privaten Erwerb von Eisenbahnaktien in großem Stil. Der Vortrag zeigt das Verhältnis von Kapital und Gartenkunst im 19. Jahrhundert in einem anderen als romantisierendem Licht.

 

Abendvortrag im Rahmen des Kolloquium „Inventarisierung historischer Gärten in Europa – Beispiel Deutschland“,
einer Veranstaltet vom Zentralinstitut für Kunstgeschichte in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe „Gartendenkmalpflege“ der Vereinigung der Landesdenkmalpfleger in Deutschland e.V. und dem Institut Européen des Jardins et Paysages (Bénouville, Caen).

 

Dr. habil. Clemens Alexander Wimmer

Clemens Alexander Wimmer wurde als Gartenarchitekt ausgebildet und arbeitet besonders als Gartenhistoriker und Gartendenkmalpfleger. Eines seiner besonderen Interessensgebiete ist die Geschichte der Gartenpflanzen und ihrer Verwendung. Zuletzt erschien 2016 seine Lenné-Biographie.

Subnavigation

Navigation