ZEUGENBEFRAGUNG II: Wilhelm Christoph Warning im Gespräch mit S.K.H. Herzog Franz von Bayern, Fred Jahn und Michael Semff

Termindetails

Wann

02.03.2016
von 18:15 bis 20:00

Art

Sonstiges

Wo

Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Großer Lesesaal, I. OG, Katharina-von-Bora-Straße 10, 80333 München

Termin übernehmen

Wunderkammer Kunst – Über das Sammeln in den letzten 50 Jahren

Die Veränderungen in der Kunst waren wohl nie so groß wie seit den späten 1960er Jahren. Eine Herausforderung für Menschen, die sammeln oder Sammler beraten. Die sich mit Erkennen und Erkenntnis beschäftigen. Mit der Verbindung von Kunst und Leben. Oder mit Kontinuität und Verwerfungen. Über das Sammeln von Kunst sprechen als Zeitzeugen: S.K.H. Herzog Franz von Bayern, der seine Sammlung von Publikationen zur Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts dem ZI gestiftet hat,  der Galerist Fred Jahn, der seit bald einem halben Jahrhundert als Galerist und Kunstberater arbeitet, und Michael Semff, der bis 2015 der Staatlichen Graphischen Sammlung München als Direktor vorstand. Die Gesprächsleitung hat der Kunstkritiker und Hörfunkautor Wilhelm Christoph Warning.

Zeugenbefragung II

Aus Anlass der Schenkung des Audio-Archivs von Wilhelm Christoph Warning an das Zentralinstitut für Kunstgeschichte

Im Rahmen des DFG-geförderten Projekts „Studienzentrum zur Moderne – Bibliothek Herzog Franz von Bayern am Zentralinstitut für Kunstgeschichte“

Wir weisen darauf hin, dass der BR von der Veranstaltung Film- und Tonaufzeichnungen für die über ARD-alpha ausgestrahlte Sendereihe "Denkzeit" anfertigt. Wir bitten um Verständnis, dass nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen zur Verfügung steht.

Aus organisatorischen Gründen ist nach 18.15 Uhr kein Einlass mehr möglich.

Subnavigation

Navigation