Current Research. Lektüreseminar am ZI mit Hans Joachim Dethlefs

Termindetails

Wann

22.02.2017
von 14:15 bis 15:45

Art

Lektüreseminar

Wo

Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Vortragsraum 242, II. OG, Katharina-von-Bora-Straße 10, 80333 München

Termin übernehmen

Lektüreseminar: Der Capriccio-Streit: Positionen einer ästhetischen Debatte im Zeitalter Vasaris

Current Research. Lektüreseminar am Zentralinstitut für Kunstgeschichte

 

Hans Joachim Dethlefs, Tokio
Der Capriccio-Streit: Positionen einer ästhetischen Debatte im Zeitalter Vasaris

 

Das Lektüreseminar diskutiert jüngst publizierte Arbeiten oder aber weitgehend abgeschlossene Manuskripte. Die Texte werden vier Wochen im Voraus an die TeilnehmerInnen verschickt und dann gemeinsam mit den AutorInnen diskutiert.

Interessenten melden sich bitte für die Seminarsitzungen mit dem Stichwort "SEMINAR" an unter:

 

Prof. Dr. Hans Joachim Dethlefs

Hans Joachim Dethlefs unterrichtete nach dem Studium der Philosophie, Kunst- und Literaturgeschichte in Marburg/L. von 1979-1989

an der Università degli Studi in Genua. Seit 1989 ist er in Tokio tätig, zuerst als Associate Professor an der Hitotsubashi University

und seit 1996 als Professor am Institut für German Studies der Chuo University. Forschungsschwerpunkte sind die ästhetischen Theorien

der Goethe-Zeit sowie die frühneuzeitliche Evolution der nordalpinen Kunstterminologien im Anschluß an Italien. Er ist Beiträger u. a. von

Journal of the Courtauld and Warburg Institutes, Oud Holland, Das achtzehnte Jahrhundert, Germanisch-Romanische Monatsschrift.

Als Buchpublikation erschienen zuletzt Der Wohlstand der Kunst. Ökonomische, sozialethische und eudämonistische Sinnperspektiven

im frühneuzeitlichen Umgang mit dem Schönen (Tokio 2011) und Was ist Haltung? (im Erscheinen).