Vortrag Christoph Hölz

Termindetails

Wann

05.05.2017
von 18:15 bis 20:00

Art

Sonstiges

Wo

Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Vortragsraum 242, II. OG, Katharina-von-Bora-Straße 10, 80333 München

Termin übernehmen

Wohnen um 1900. Landhäuser und Gärten der Lebensreform

„Jedes Stück von ihm ist eine gute Handlung”, urteilte Henry Van de Velde über seinen Münchner Kollegen Richard Riemerschmid. In diesem Sinn ist die Villa Carl in Feldafing am Starnberger See eine Ansammlung guter Taten. Durchdrungen von den Idealen der Lebensreformbewegung um 1900 schuf der Maler, Kunsthandwerker und Architekt ein Gesamtkunstwerk. Der Garten sollte die erweiterte, behagliche Wohnung ohne Vorrang der Repräsentation sein und vom Gesamtentwurf bis zum Detail eine künstlerische Einheit bilden. 1976 wurden Haus und Garten auf Initiative der Besitzer in die Denkmalliste eingetragen. Der Vortrag stellt Beispiele der Landhausarchitektur und ihrer Gärten um 1900 vor und geht der Frage nach, ob die gängige Formel vom Jugendstil als der Stil der Lebensreform Gültigkeit besitzt?

 

 

PD Dr. Christoph Hölz, Archiv für Baukunst der Universität Innsbruck

Geb. 1962 in Wangen im Allgäu. Studium der Kunstgeschichte an den Universitäten in München und Wien. 1988-2004 Mitarbeiter am Zentralinstitut für Kunstgeschichte in München und am Architekturmuseum der TU München. 1995-2003 Verantwortlicher Redakteur für die Kunstbuch-Publikationen der HypoVereinsbank. Seit Juli 2004 wissenschaftlicher Mitarbeiter und stellv. Leiter am Archiv für Baukunst der Universität Innsbruck. Veröffentlichungen zur Kunst- und Architekturgeschichte des 19. bis 21. Jahrhunderts, u.a. „Kontinuität und Wandel. Stadt- und Ortsbildschutz in Tirol 1976-2016“ (2016), „Gibt es eine Holzmeister-Schule? Clemens Holzmeister 1886-1983 und scheine Schüler“ (2015), „Formen des Zeigens. Der Ausstellungsgestalter Klaus Jürgen Sembach“ (2013), „Peter Behrens. Frühe Interieurs zwischen Darmstadt, Lindau und Berlin“, in: Peter Behrens. Vom Jugendstil zum Industriedesign (2013), „Weiterbauen am Land. Verlust und Erhalt der bäuerlichen Kulturlandschaft in den Alpen (2011) „Weite Blicke. Landhäuser und Gärten am bayerischen Bodenseeufer“ (2010), „Vom Heldenberg zur Sportarena. Bauten und Projekte für den Bergisel 1809-2009“ (2009), „Tradition und Moderne. Der Civil-Ingenieur Franz Jakob Kreuter 1813-1889“ (2003), „Semper und Wien 1869 bis 1879“ in: Gottfried Semper 1803–1879 (2003), „schön und gut. Positionen der Gestaltung seit 1850“ (2002). Konzeption und Realisierung von Ausstellungen.

 

Subnavigation

Navigation

Veranstaltungen

Verabschiedung von Prof. Dr. Wolf Tegethoff
13.12.2017 18:15 - 20:30
Workshop Naomi Vogt
14.12.2017 14:00 - 15:00
Vortrag Klaus Heinrich Kohrs
10.01.2018 18:15 - 19:30
Vortrag Salvatore Pisani
17.01.2018 18:15 - 19:30
Vortrag Iris Lauterbach
24.01.2018 18:15 - 19:30
mehr ...

Kalender

Kalenderübersicht

zum ZI-Kalender