Vortrag Frank Zöllner

Termindetails

Wann

22.02.2017
von 18:15 bis 20:00

Art

Mittwochsvortrag

Wo

Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Vortragsraum 242, II. OG, Katharina-von-Bora-Straße 10, 80333 München

Termin übernehmen

Aby Warburg und die Philatelie: Von der Leidenschaft des Sammlers zur Bildtheorie?

 22_02_2017_Vortrag_Frank_Zöllner

 

Ausgehend von unpublizierten und publizierten Quellen skizziert der Vortrag zunächst Genese und Tragweite der Briefmarkenleidenschaft Aby Warburgs. Tatsächlich gehörte die Philatelie neben der Antike zu denjenigen Interessen, die ihn für die längste Zeit seines Lebens beschäftigten. Die visuelle Kultur der Philatelie sowie deren Ordnungssysteme waren die Ausgangspunkte für das wissenschaftliche Denken Warburgs. Ausgehend von seinem Briefmarkenvortrag aus dem Jahr 1927 wird es darum gehen, die für Warburg typischen Deutungsmuster exemplarisch zu untersuchen und die Frage zu verfolgen, ob er am Beispiel der Briefmarke eine Bildtheorie zu entwickeln versuchte.

 

 

 

Prof. Dr. Frank Zöllner, Leipzig

Frank Zöllner, 1982 Magister Artium an der Universität Hamburg, 1983 bis 1985 Aby-Warburg-Stipendium in London, The Warburg Institute, 1985 bis 1986 Promotionsstipendium der 'Studienstiftung des deutschen Volkes', 1987 Promotion an der Universität Hamburg mit einer Arbeit über das Thema 'Vitruvs Proportionsfigur', 1992 bis 1993 Stipendiat der Gerda Henkel Stiftung, 1988 bis 1992 wissenschaftlicher Assistent, Bibliotheca Hertziana Rom, 1995 Habilitation an der Universität Marburg mit einer Arbeit über 'Ausdruck und Bewegung bei Leonardo da Vinci', seit 1996 Professor für mittlere und neuere Kunstgeschichte an der Universität Leipzig. 2009 Leipziger Wissenschaftspreis der Stadt Leipzig, der Universität Leipzig und der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig. – Verfasser von Monographien und Aufsätzen zu Leonardo da Vinci, Sandro Botticelli und Michelangelo, Publikationen- und Forschungen zur Sozial- und Gattungsgeschichte der Renaissancekunst, zur Kunst- und Architekturtheorie, zur Geschichte der Kunstgeschichte (Aby Warburg), Arbeiten zur Kunst des späten 19. und des 20. Jahrhunderts (Vincent van Gogh, Paul Klee), insbesondere zur Kunst der DDR. – Regelmäßig Artikel im deutschsprachigen Feuilleton (Frankfurter Allgemeine Zeitung, Süddeutsche Zeitung, DIE ZEIT, WELT). – Ausstellungskurator (Papierpaläste 2005, Max Klingers Griffelkunst 2007, Tübkes Skizzenbücher 2011, Ansichtssache 2015).

Subnavigation

Navigation