Vortrag Ingo Herklotz

Termindetails

Wann

10.05.2017
von 18:15 bis 20:00

Art

Mittwochsvortrag

Wo

Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Vortragsraum 242, II. OG, Katharina-von-Bora-Straße 10, 80333 München

Termin übernehmen

Richard Krautheimer in Deutschland (1925-1933). Aus den Anfängen einer wissenschaftlichen Karriere

Der deutsch-jüdische Kunsthistoriker Richard Krautheimer zählt gerade aufgrund seines Wirkens in den USA zu den einflußreichsten Architekturhistorikern des 20. Jahrhunderts. Wie sehr die Forschungen des Exilanten indes auf den Grundlagen seiner deutschen Frühzeit beruhten, wurde von der Wissenschaftsgeschichte bisher kaum erkannt.

Eine Reihe neu aufgefundener Dokumente, darunter auch das Manuskript von Krautheimers unpublizierter "Geschichte der deutschen Baukunst" (1933), rückt diese Periode seiner wissenschaftlichen Tätigkeit, die sich zwischen Assimilation, jüdischer Identitätsfindung und anti-nationaler Profilierung bewegt, in neues Licht.

 

Prof. Dr. Ingo Herklotz
ist Ordinarius für Kunstgeschichte an der Universität Marburg. Seine Publikationen sind der italienischen Kunst des Mittelalters und des römischen Barock sowie der Wissenschaftsgeschichte der Frühen Neuzeit gewidmet. Derzeit arbeitet er an einer Monographie zur Rezeption frühchristlicher und mittelalterlicher Artefakte im Italien des 16. bis 18. Jahrhunderts wie auch an einer intellektuellen Biographie Richard Krautheimers.

Subnavigation

Navigation