Studientag: Nord/Süd - Kunst um 1500 in Bewegung

Termindetails

Wann

27.04.2018
von 14:00 bis 20:00

Art

Studientag

Wo

Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Katharina-von-Bora-Str. 10, München, Vortragssaal 242, II. OG

Termin übernehmen

 

 

 Nord/Sued_Plakat

 


 




PROGRAMM

 

! Aufgrund der Trauerfeier für Prof. Dr. Dr. h.c. Willibald Sauerländer, ehemaliger Direktor des ZI, beginnt der Studientag am Freitag um 14:00 Uhr (und nicht, wie angekündigt, um 13.00 Uhr) !

 

14.00 Uhr Einführung
Ulrich Pfisterer


14.15 Uhr  / Moderation: Andrew John Martin
Stephan Hoppe (München): Ein Pictor Doctus vor Dürer. Erhard Reuwich in Mainz und die Entdeckung der Geschichte der Architektur
Thomas Eser (Nürnberg): Pestflucht und Sprachbarriere. Gibt es ein nichtkünstlerisches Movens in Dürers (italienischem) Reiseverhalten?
Christof Metzger (Wien): Vergessene Erinnerungen: Albrecht Dürers verlorene Landschaften. Mit einem Neufund aus Italien

15.45 Uhr     -  Kaffeepause  -

16.15 Uhr / Moderation: Bernard Aikema
Jürgen Müller (Dresden): Der Gaukler und der Philosoph. Die Gaukler-Bilder des Hieronymus Bosch
Birgit Münch (Bonn): Anatomien der Grausamkeit. Nord und Süd in Dürers 10.000-Märtyrer-Versionen
Holger Jacob-Friesen (Karlsruhe): Exemplarisch schön, exemplarisch leidend - Der Heilige Sebastian bei Dürer und Baldung

17.45 Uhr      -  Kaffeepause  -

18.15 Uhr  /  Moderation: Matteo Burioni
Matthias Müller (Mainz): Arabeske und nordalpine Renaissance: Überlegungen zu mäandernden Linien bei Dürer und Altdorfer
Hanns-Paul Ties (München): Die Sprachgrenze als ‚Kunstgrenze‘? Zur Renaissance-Rezeption im südlichen Tirol in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts
Dagmar Eichberger (Heidelberg/Gießen): Drehscheibe Südliche Niederlande (1500-1530): Italienische Einflüsse als eine Facette des Stilpluralismus


20.00 Uhr         -  Apéro  -


Die Teilnahme ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.