Vortrag Klaus Heinrich Kohrs

Termindetails

Wann

10.01.2018
von 18:15 bis 19:30

Art

Mittwochsvortrag

Wo

Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Katharina-von-Bora-Str. 10, München, Vortragssaal 242, II. OG

Termin übernehmen

Blumenstillleben und Te Deum. Die Avantgarde von 1830 in Februar-Revolution und Second Empire

Im Rahmen der Vortragsreihe

Paris 1830-1900: Urbanität und öffentlicher Raum der Metropole. In Zusammenarbeit mit der Kunsthalle München im Rahmen der Ausstellung „Gut Wahr Schön. Meisterwerke des Pariser Salons aus dem Musée d’Orsay“

 

In drei Fallstudien (Eugène Delacroix, Hector Berlioz, George Sand) soll die Strukturlogik künstlerischen Handelns in Krisen- und Umbruchzeiten rekonstruiert werden. Dabei wird zwischen politischen Statements jenseits der jeweiligen künstlerischen Expertise und dem Erscheinen der Krise im Werk unterschieden. Mit Hinweisen u. a. auf Baudelaire, Daumier und Heine wird ein Konstellationsrahmen skizziert.

 

Dr. Klaus Heinrich Kohrs: bis 2009 stellv. Generalsekretär der Studienstiftung des deutschen Volkes und Leiter des Wissenschaftlichen Programms der Studienstiftung. Publikationen zur Musik des 19. Jahrhunderts (Hector Berlioz, Anton Bruckner) und zur zeitgenössischen Bildenden Kunst.

 

 

 

Die Teilnahme ist frei.

 

Logo_Hypokunsthalle

 

 

Zentralinstitut für Kunstgeschichte