The Hugo Helbing Lecture

Hugo Helbing (1863-1938) was the founder and director of Germany’s foremost auction house, the market leader in the German speaking countries between c. 1900 and 1935. At his headquarters in Munich, his branch offices in Frankfurt am Main and Berlin, as well as abroad, Helbing held more than 800 auctions, many of outstanding importance. His exquisite catalogues defined new standards in their exemplary assessment of objects and contributed significantly to Germany’s competitive position in the international art trade at the time. Helbing, who was honoured with many awards for his achievements and magnanimity, also published scholarly periodicals, among them the Monatsberichte über Kunstwissenschaft und Kunsthandel. Due to his Jewish origin Helbing was murdered in the wake of the Reichspogromnacht in 1938. The Hugo Helbing Lecture – Exploring the Art Market commemorates his achievements every year. It was first held in 2016 on the occasion of the donation of annotated auction catalogues from his firm to the Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Munich.

Hugo Helbing (1863-1938) gründete und leitete das zwischen ca. 1900 und ca. 1935 führende Kunstauktionshaus im deutschsprachigen Raum. Am Hauptsitz in München, an den Niederlassungen in Frankfurt a.M. und Berlin sowie im Ausland veranstaltete Helbing über 800 z.T. herausragende Auktionen. Ihre Kataloge setzten neue Maßstäbe in der wissenschaftlichen Bearbeitung und Druckqualität und trugen wesentlich dazu bei, dass Deutschland in diesen Jahren eine führende Stellung im internationalen Kunsthandel einnahm. Helbing veröffentlichte auch wissenschaftliche Periodika, u.a. die Monatsberichte über Kunstwissenschaft und Kunsthandel. Für seine Verdienste und sein wohltätiges Engagement wurde er mit zahlreichen Ehrungen ausgezeichnet. Helbing wurde im Zuge der Reichspogromnacht 1938 als Jude ermordet. Die Hugo Helbing Lecture zur Erforschung des Kunstmarkts erinnert einmal im Jahr an sein Wirken. Sie fand erstmals 2016 anlässlich der Schenkung von annotierten Auktionskatalogen aus seiner Firma an das Zentralinstitut für Kunstgeschichte, München statt.

26. April 2017
Prof. Craig Clunas: Marketing Art in China from Ming to Modernity
Program (pdf)

27. April 2016
Hugo Helbing (1863-1938) - Auktionen für die Welt
Veranstaltung anlässlich der Schenkung von annotierten Katalogen an das Zentralinstitut für Kunstgeschichte

27. April bis 24. August 2016
Ausstellung "Galerie Helbing – Auktionen für die Welt"