Das ZI begrüßt Hui Luan Tran M.A.

Ab August 2018 ist Frau Hui Luan Tran Trägerin des Bayern-Stipendiums am ZI

 

 

Hui Luan Tran studierte Literatur-, Kunst- und Medienwissenschaft, Kunstgeschichte und Museologie in Konstanz, Paris und Heidelberg. 2012 schloss sie ihren Master of Arts mit der Arbeit „Das Ich und der Wolf in mir – Identität und Hybridität in Mensch-Tier-Darstellungen der Renaissance“ (ausgez. mit dem Semesterpreis des Instituts für Europäische Kunstgeschichte Heidelberg) ab. Seit 2014 Promotion bei Prof. Dr. Ulrich Pfisterer mit der Arbeit „Vor-Bildliches Sterben. Der Tod der Kleopatra als bildtheoretisches Motiv“.

Von 2008 bis 2009 war Hui Luan Tran studentische Hilfskraft im Fachbereich Kunstwissenschaft (Prof. Dr. Felix Thürlemann) der Universität Konstanz, 2010 Mitarbeiterin am Ausstellungsprojekt „Tous collectionneurs!“ (Musée d’Orsay und École du Louvre). 2012 bis 2014 Tutorin und wissenschaftliche Hilfskraft (Prof. Dr. Lieselotte E. Saurma) am Institut für Europäische Kunstgeschichte Heidelberg, 2014 bis 2016 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Kunsthistorischen Institut der LMU München (Prof. Dr. Ulrich Pfisterer). Von September 2017 bis Januar 2018 Forschungsaufenthalt am Kunsthistorischen Institut in Florenz im Rahmen der Dissertation, gefördert durch den DAAD.

 

Hui Luan Tran nutzt die Zeit am ZI um an ihrem Projekt „Natürlich über Kunst sprechen. Die Formierung der ‚Wissenschaftssprache‘ in der französischen Kunstliteratur und Naturkunde des 18. Jahrhunderts“ zu arbeiten.

Subnavigation

Navigation