Stellenausschreibung ZI: Kunsthistorikerin / Kunsthistoriker mit Schwerpunkt im Bereich der Kunst der Moderne und Gegenwart

Das ZI sucht zum 1. November 2018 eine Kunsthistorikerin / einen Kunsthistoriker mit Schwerpunkt im Bereich der Kunst der Moderne und Gegenwart (Eingruppierung erfolgt nach TV-L, die Stelle ist zunächst befristet auf 3 Jahre).




 

 

 

 

[Stellenausschreibung als PDF]

Das Zentralinstitut für Kunstgeschichte (ZI) in München ist das einzige außeruniversitäre kunsthistorische Forschungsinstitut in der Bundesrepublik Deutschland. Mit seinen Forschungsabteilungen, einer der weltweit bedeutendsten und größten kunsthistorischen Fachbibliothek, den Bildbeständen seiner Photothek sowie mit zahlreichen international genutzten Online-Angeboten und Datenbanken ist das ZI auch eine zentrale Service-Institution und bietet herausragende Arbeitsmöglichkeiten für die internationale wissenschaftliche Community.

 

Gesucht wird zum 1. November 2018 eine Kunsthistorikerin / ein Kunsthistoriker mit Schwerpunkt im Bereich der Kunst der Moderne und Gegenwart.

 

Die Eingruppierung erfolgt nach TV-L, bis Entgeltgruppe E14, entsprechend der persönlichen Voraussetzungen und Qualifikationen. Die Stelle ist zunächst befristet auf 3 Jahre.

 

Zu den primären Aufgaben der Stelleninhaberin/des Stelleninhabers gehört es,

- ein eigenständiges größeres Drittmittel-Forschungsprojekt aus diesem Bereich zu entwickeln

- das Forschungsprogramm des ZI für die Kunst der Moderne und Gegenwart mit zu konzipieren und zu koordinieren

- sowie an der Betreuung des Studienzentrums zur Moderne / Bibliothek Herzog Franz von Bayern zur Kunst nach 1960 mitzuwirken.

 

Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium, die besondere Befähigung zur wissenschaftlichen Arbeit, die in der Regel durch die herausragende Qualität einer Promotion nachgewiesen wird, organisatorische Fähigkeiten, sowie gute Englisch-Kenntnisse.

 

Das ZI befindet sich in zentraler Lage in München und ist sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Wir bieten Ihnen einen interessanten und verantwortungsvollen Arbeitsplatz mit guten Weiterbildungsmöglichkeiten.

 

Schwerbehinderte Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt.
Zur Verwirklichung der Gleichstellung von Frauen und Männern besteht ein besonderes Interesse an der Bewerbung von Frauen.
Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind erwünscht.

Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung.

 

Bitte richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung, gern in elektronischer Form, mit Lebenslauf, Zeugnissen, Schriftenverzeichnis und max. 2-seitigem Projektentwurf bis zum 15. September 2018 an:

 

Zentralinstitut für Kunstgeschichte
Direktion
Katharina-von-Bora-Str. 10
80333 München

 

oder per E-Mail an:

 

Subnavigation

Navigation