Verein der Freunde des Zentralinstituts für Kunstgeschichte e.V. CONIVNCTA FLORESCIT

 

CF_Logo_mit_Schrift

Der 1983 gegründete Verein der Freunde des Zentralinstituts für Kunstgeschichte e.V. CONIVNCTA FLORESCIT trägt zum Ausbau der Bibliothek bei und unterstützt die wissenschaftlichen Aktivitäten des Instituts.
Der Verein der Freunde des Zentralinstituts lobt Nachwuchsförderpreise für herausragende Forschungsleistungen auf verschiedenen kunsthistorischen Fachgebieten aus. Diese Preise dienen der Nachwuchsförderung und fördern die wissenschaftliche Beschäftigung junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit bestimmten Themenbereichen.

 

Der Freundeskreis fördert den Erwerb besonders wertvoller antiquarischer Werke.

Über die Aktivitäten des Fördervereins informiert der seit 2010 alljährlich erscheinende CF-Rundbrief:

 

 

Durch Ihre Mitgliedschaft in der CONIVNCTA unterstützen Sie die Arbeit des Zentralinstituts für Kunstgeschichte. Der Jahresbeitrag beläuft sich auf 200 € für Mitglieder, für Donatoren auf 500 €. Die Zuwendungen an den Verein sind steuerlich absetzbar.

Als Mitglied der CONIVNCTA haben Sie freien Zugang zur Bibliothek und Photothek des Instituts. Sie erhalten Einladungen zu den Vorträgen und Veranstaltungen sowie die allmonatlich erscheinende Fachzeitschrift Kunstchronik. Für Mitglieder der CONIVNCTA FLORESCIT finden ferner Studienreisen statt, die von der Institutsleitung durchgeführt und wissenschaftlich betreut werden.

Wir würden uns freuen, auch Sie als Förderer des Zentralinstituts für Kunstgeschichte im Kreis der CONIVNCTA FLORESCIT begrüßen zu dürfen.

Beitrittsantrag (pdf)


Ansprechpartner

Emblem

Originallogo des Vereins der Freunde des Zentralinstituts für Kunstgeschichte e.V. CONIVNCTA FLORESCIT

Das von Joachim Camerarius übernommene ursprüngliche Motto zu diesem Emblem hieß „Ne rumpere“ („ ... damit sie nicht brechen“). Das Bild zeigt zwei Bäume, die eng nebeneinanderstehen und, miteinander verbunden, stark sind. Bei der Gründung der CONIVNCTA 1983 wählte man als neues Motto „CONIVNCTA FLORESCIT“ und meinte damit „Verbunden (mit dem Kreis seiner Freunde) wird es (das Zentralinstitut) fruchtbar sein“.

Joachim Camerarius: Symbolorum et Emblematum Centuria tres I. Ex herbis et stirpibus, Nürnberg 1605, Nr. XVI „NE RUMPERE“

Weitere Informationen

Wissenschaft & Bibliophilie. Die CONIVNCTA FLORESCIT sammelt für die Bibliothek des Zentralinstituts für Kunstgeschichte, Einführung und Katalog von Thomas Lersch, München 1997