Current Research. Lektüreseminar am ZI mit Marianne Koos

Termindetails

Wann

24.10.2018
von 14:00 bis 16:00

Art

Lektüreseminar

Wo

Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Vortragsraum 242, II. OG, Katharina-von-Bora-Straße 10, 80333 München

Termin übernehmen

Lektüreseminar: Marianne Koos: Malerei als Augentrug. Alexander Roslins Selbstporträt mit Marie Suzanne Giroust-Roslin an der Staffelei

Current Research. Lektüreseminar am Zentralinstitut für Kunstgeschichte. Das Lektüreseminar diskutiert jüngst publizierte Arbeiten oder aber weitgehend abgeschlossene Manuskripte. Die Texte werden vier Wochen im Voraus an die TeilnehmerInnen verschickt und dann gemeinsam mit den AutorInnen diskutiert.

Interessenten melden sich bitte für die Seminarsitzungen mit dem Stichwort "SEMINAR" an unter:


Marianne Koos ist Privatdozentin für Kunstgeschichte an der Université de Fribourg. Verschiedenen Einladungen zu Gastprofessuren/-dozenturen an die Universitäten Basel, Bern, Konstanz, Luzern, Wien und Zürich (aktuell Käthe-Leichter-Gastprofessur an der Universität Wien). Research Fellowships u.a. am Wissenschaftskolleg zu Berlin, an der Columbia University in New York (City), am Kunsthistorischen Institut, Max-Planck-Institut in Florenz. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen bei Fragen der Materialität, Medialität und Oberflächensemantik, der Wirk- und Handlungsmacht von Dingen, bei Liebesgaben und Liebesbildern, Transkulturalität und Gender im Zeitraum zwischen 1500-1900. Letzte Buchveröffentlichung: Haut, Farbe und Medialität. Oberfläche im Werk von Jean-Étienne Liotard (1702-1789),Paderborn 2014Ihre aktuelle Forschung gilt „Metaphern medialer Verkörperung in Kunst und Kunsttheorie, 1400-1900“ sowie der „Handlungsmacht der Dinge. Körpernahe, wandelbare und wandernde Artefakte, 1500-1800“.


Literatur von Marianne Koos im  kubikat