!Entfällt! Vortrag Shai-Shu Tzeng

Termindetails

Wann

06.06.2018
von 18:15 bis 20:00

Art

Mittwochsvortrag

Wo

Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Katharina-von-Bora-Str. 10, München, Vortragssaal 242, II. OG

Termin übernehmen

Die Formosa Leder-Wandbehänge - ein Beispiel für den Kulturtransfer zwischen Ost und West




!!!! Vortrag muss leider entfallen !!!!

 


Im Zeitalter der europäischen Expansion, insbesondere als die Holländer sich in Formosa (Taiwan) etablierten (1624-1662), war die Insel Formosa eine der wichtigsten Begegnungsstätten und Transitstellen für den europäischen Schiffsverkehr in Ostasien. Nach der Eroberung Taiwans durch China (1683) erlebte Formosa einen Aufschwung im Seeverkehr und -handel mit China. Die prosperierende Hafenwirtschaft und das Leben dort wurden in topographischen Ansichten auf einigen prächtigen Leder-Wandbehängen dargestellt. Der Vortrag widmet sich diesen Formosa Leder-Wandbehängen und deren Material, Funktion, Zweck und Konzeption.

 

Prof. Dr. Shai-Shu Tzeng, Taiwan

Shai-Shu Tzeng studierte Kunst und Kunsterziehung an der National Taiwan Normal University (NTNU), Malerei an der Akademie der Bildenden Künste München und Kunstgeschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) in München. Sie wurde 1993 an der LMU promoviert und habilitierte 1996 an der NTNU. Von 1993 bis 2007 lehrte sie Kunstgeschichte und Malerei am Department of Fine Arts der NTNU. Von 2000 bis 2005 leitete sie das “Project of Western Art History Studies sponsored by the National Science Council Taiwan“, um die Forschung zu westlicher Kunstgeschichte in Taiwan zu fördern. Von 2005 bis 2006 war sie Leiterin des „Centre Culturel de Taïwan“ in Paris. Von 2008 bis 2017 lehrte sie Kunstgeschichte am Graduate Institute of Art History an der NTNU, das sie im Jahr 2007 gegründet und bis 2014 geleitet hat.