Workshop Katharina Steudtner

Termindetails

Wann

24.01.2019
von 15:00 bis 16:00

Art

Workshop

Wo

Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Katharina-von-Bora-Str. 10, München, Raum 110, I. OG

Termin übernehmen

Auftrag Speer. Ein Bestand von Glasplattennegativen im Messbildarchiv des BLDAM

Im Messbildarchiv des Brandenburgischen Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologischem Landesmuseum (BLDAM) befindet sich ein Konvolut von rund 1.800 großformatigen Glasnegativen. Diese Platten, im Auftrag Albert Speers 1937-44 von der Staatlichen Bildstelle hergestellt, zeigen Gebäude, zugehörige Pläne und Modelle sowie Zeichnungen verschiedener Bauprojekte des Nationalsozialismus. Das Projekt widmet sich der Erschließung und Erforschung des mittlerweile digitalisierten heterogenen Konvolutes. Im Werkstattberichts werden die Projektplanung und erste Erkenntnisse zur Bestandsgeschichte (Teile des Bestandes wurden in der Zeitschrift "Kunst im Dritten/Deutschen Reich" publiziert) vorgestellt sowie ausgewählte Teilbestände (Reichshauptstadt "Germania: Nord-Süd-Achse, Wettbewerb Hochschulstadt; Arbeiten von Friedrich Tamms; Pläne und Modelle für ein Denkmal Friedrichs II. von F. Gilly) präsentiert.

Dr. Katharina Steudtner studierte Architektur in Berlin, Landschaftsarchitektur in Èvora (Portugal) und Denkmalpflege in Cottbus. Sie promovierte über den Wiederaufbau von Schloss Charlottenburg in Berlin nach dem Zweiten Weltkrieg. Nach Forschungen am Deutschen Archäologischen Institut zur Denkmalpflegegeschichte an archäologischen Stätten des Mittelmeerraums ist sie seit März 2018 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Brandenburgischen Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum (BLDAM) im Projekt "NS-Architekturmodelle digital".