Neuerwerbungen der ZI-Bibliothek

Die Bibliothek des ZI erweitert das Erwerbungsprofil um das Thema „Game Studies“

 

 

 

 

Videospiele stellen ein Bezugsfeld dar, das Künstlerinnen und Künstler im Zuge der digitalen Revolution immer stärker frequentieren. Zudem sind auch Videospiele selbst geprägt von Referenzen auf die klassische wie auch zeitgenössische Kunstgeschichte.
Das ZI reagiert auf diesen Sachverhalt und hat das Erwerbungsprofil der Bibliothek entsprechend erweitert. Unter den Schlagworten „Videospiel“ oder „Computerspiel“ finden sich im kubikat von nun an methodologische Publikationen zum Thema „Game Studies“ für Kunsthistorikerinnen und Kunsthistoriker sowie Medienwissenschaftlerinnen und Medienwissenschaftler, die an der Schnittstelle von Kunst und Videospiel forschen.

Subnavigation

Navigation